www.buelachfloorball.org
Die offizielle Website von Bülach Floorball

Kein Tor zum Qualiabschluss

Sonntag, 11. Februar 2018

705 mal gelesen

Zur SpieltagsübersichtZur Spieltagsübersicht

22. Spieltag

Jona-Uznach Flames vs. Bülach Floorball

Jona-Uznach Flames - Bülach Floorball 5:0 (2:0, 1:0, 2:0)

Turnhalle Haslen, Uznach.
78 Zuschauer.
Schiedsrichter: Roland Brändle, Remo Niedermann.
Tore: 07:25 B. Jud (Jalovy) 1:0. 10:31 Muggli (Swoboda) 2:0. 31:41 B. Jud (Wellauer / Ausschluss Joël Meier) 3:0. 55:44 Wellauer (Pulliainen) 4:0. 59:42 Muggli (Guyer / Ausschluss Schellenberg, ins leere Tor) 5:0.
Strafen: Jona-Uznach Flames 4x2min, Bülach Floorball 3x2min.
Bemerkungen: 57:05 Time-Out Bülach Floorball.
Aufstellung

Wie schon am Tag zuvor fehlten den Bülachern auch gegen die Jona-Uznach Flames einige Spieler, wodurch die Linien erneut umgestellt wurden. Für beide Teams ging es noch um den Gegner in den Playoffs, gab doch der letzte Spieltag der Qualifikation schon im Vorfeld Anlass zu Rechenspielen. Keine Spekulation war aber, dass Uznach im Fasnachtsfieber ist, die Party vom Vorabend konnte man noch riechen und auf dem Spielfeld lagen doch tatsächlich auch einige Konfetti. Möglich, dass das auch der Grund war, dass ein Bandenelement vergessen wurde und das Spielfeld somit keine reglementskonforme Breite aufwies.

Wie auch immer, die Bülacher machten zu Beginn gar keinen entschlossenen Eindruck, so war es wenig verwunderlich, dass die Flames in der achten Minute nach einem Pass in den hohen Slot in Führung gingen. Und drei Minuten später erhöhten die Gastgeber nach einem schnell vorgetragenen Gegenstoss auf 2:0. Die grösste Bülacher Chance des Startdrittels hatte in der 13. Minute Joel Meier, der nach einem Steilpass alleine vor dem Tor auftauchte, im Abschluss aber nicht erfolgreich war.

Ein ähnliches Bild auch in den zweiten zwanzig Minuten: Die Bülacher spielten zwar mit, doch die letzte Konsequenz liessen sie vermissen. Zur Spielmitte konnte Timon Volkart nach zwei Querpässen noch retten, zwei Minuten später konnte er das 3:0 während einer Bülacher Strafe dann nicht mehr verhindern. In der 38. Minute scheiterten dann die Flames noch am Lattenkreuz, aber eine Viertoreführung wäre zu diesem Zeitpunkt gemessen am Spielgeschehen doch etwas gar hoch gewesen.

Etwas mehr kam von den Bülachern dann immerhin im Schlussdrittel. Die Pässe hatten nun deutlich mehr Zug und Präzision. Aber im Abschluss verfehlten sie entweder wie Tobias Bertschi in Überzahl das Tor oder der gewohnt starke Flames-Keeper Kägi stellte sich in den Weg. So war das 4:0 nach einer sehenswerten Einzelleistung von Wellauer die Entscheidung in dieser Partie. Ohne Torhüter kamen die Bülacher zwar noch zu Möglichkeiten durch Josha Meier und Dominik Müller, aber der Ball fand schliesslich noch den Weg zum 5:0 ins verlassene Bülacher Netz.

Um jeden Preis wollten die Bülacher den Sieg heute offensichtlich nicht. Gut möglich, dass die Gedanken an die möglichen Playoffgegner nicht ganz aus den Köpfen zu bringen waren. Auf dem Feld sah man auf jeden Fall eine der bis anhin schlechtesten Saisonleistungen. Nun gilt es, den Schalter wieder umzulegen, denn nun beginnt die entscheidende Phase der Saison. Der erste Gegner in den Playoffs wird Herisau sein, gegen das die Bülacher beide bisherigen Spiele gewinnen konnten. Diese Best-of-three-Serie beginnt am kommenden Samstag um 14:00 Uhr in der heimischen Hirslen und wird dann am Sonntag auswärts fortgesetzt.

dw

Spieltagsübersicht - Runde 22

Resultate

Zürisee Unihockey Zumikon Küsnacht Herrliberg - UHC United Toggenburg Bazenheid 3 : 6
Vipers InnerSchwyz - UHC Sarganserland 9 : 8
Zuger Highlands - UHC Nesslau Sharks 8 : 7 n.V.
Jona-Uznach Flames - Bülach Floorball 5 : 0 Info
Unihockey Red Lions Frauenfeld - Rheintal Gators Widnau 9 : 3
UHC Herisau - Unihockey Limmattal 3 : 12

Tabelle

1. unverändert Zürisee Unihockey Zumikon Küsnacht Herrliberg 22 +30 53
2. unverändert Jona-Uznach Flames 22 +55 51
3. unverändert Unihockey Limmattal 22 +44 45
4. unverändert Bülach Floorball 22 +44 41
5. unverändert UHC Herisau 22 +6 35
6. unverändert Vipers InnerSchwyz 22 +1 35
7. verbessert Unihockey Red Lions Frauenfeld 22 -16 33
8. verschlechtert Rheintal Gators Widnau 22 +6 31
9. unverändert UHC United Toggenburg Bazenheid 22 -6 30
10. unverändert Zuger Highlands 22 -29 19
11. unverändert UHC Sarganserland 22 -64 14
12. unverändert UHC Nesslau Sharks 22 -71 9