www.buelachfloorball.org
Die offizielle Website von Bülach Floorball

Ein Sieg zum Abschluss der Gruppenphase

Dienstag, 05. März 2013

1071 mal gelesen

Zur SpieltagsübersichtZur Spieltagsübersicht

U21 C - Qualifikation

UHC Laupen ZH vs. Bülach Floorball

UHC Laupen ZH - Bülach Floorball 8:11 (3:5, 3:3, 2:3)

Sporthalle Elba, Wald ZH.
Schiedsrichter: Silvan Frey, Andreas Gyr.
Tore: 01. UHC Laupen 1:0. 03. J. Meier (D. Müller) 1:1. 04. Stegemann 1:2. 10. F. Müller (D. Müller) 1:3. 12. J. Meier (D. Müller) 1:4. 17. UHC Laupen 2:4. 19. D. Müller (Götte) 2:5. 20. UHC Laupen 3:5. 21. D. Müller (F. Müller) 3:6. 21. UHC Laupen 4:6. 25. UHC Laupen 5:6. 29. UHC Laupen 6:6. 32. D. Müller (J. Meier) 6:7. 32. R. Meier (Schwab) 6:8. 46. Maier (Yusof) 6:9. 53. UHC Laupen 7:9. 54. D. Müller (Kilchenmann) 7:10. 55. Götte (Kilchenmann) 7:11. 57. UHC Laupen 8:11.
Aufstellung

Obwohl die Bülacher vor diesem Spiel schon als Gruppensieger feststanden, war für das Team der U21 klar, dass dieses Spiel ein wichtiger Test für die noch folgenden Aufstiegsspiele war. Deshalb hat das Trainer-Trio eine konsequente Leistung und einen Sieg im letzten Gruppenspiel gefordert.

Das Spiel war kaum gestartet, als der UHC Laupen nach gut zwei Minuten in Führung ging und die Bülacher leicht geschockt zum Bullypunkt zurück schritten liess. Doch die Junioren von Bülach Floorball liessen sich durch die frühe Führung der Laupener nicht irritieren und so kam es, dass Josha Meier auf Pass von Dominik Müller eine Minute später zum 1:1-Ausglich traf. Von diesem Treffer sichtlich inspiriert, stürmte Lukas Stegemann kurz darauf auf den gegnerischen Torhüter zu und liess diesem keine Chance. Mit einem haargenauen Schuss traf er ins rechte Lattenkreuz. Nach einer gnadenlosen Müller/Müller-Kombination, welche der jüngere der beiden Brüder abschloss, waren es dann wieder Dominik Müller und Josha Meier, die in der gleichen Reihenfolge wie beim zwischenzeitlichen 1:1 die Führung weiter ausbauten. Doch kurz darauf gelang es dem UHC Laupen auf 2:4 zu verkürzen. Vor Drittelsende fielen auf beiden Seiten noch je ein Tor, womit die Teams mit einem 3:5 in die Pause gingen.

Obwohl die Bülacher zu Beginn des zweiten Drittels ihren Vorsprung auf 3:6 erhöhten, konnten sie es nicht verhindern, dass Laupen extrem aufdrehte und Bülach für die nächsten zehn Minuten seine Mühe hatte, die Führung bis Drittelshälfte nicht abgeben zu müssen. Dies gelang indes nicht und Laupen schaffte zur Halbzeit den Ausgleich. Doch kurz darauf schob Dominik Müller auf Zuspiel von Josha Meier zum 6:7 ein und es kam noch besser. Nur 24 Sekunden später versuchte das Kraftpaket in der Bülacher Verteidigung, Raphael Meier, mit einem seiner gefürchteten Weitschüsse zu reüssiern. Er traf mit einem wuchtigen halbhohen Schuss, wobei sich auch der Passgeber Simon Schwab für sein präzises Zuspiel über einen Skorerpunkt freuen konnte. Durch diese beiden Treffer gelang es Bülach die Oberhand im Spiel zurückzugewinnen und das Drittel endete ohne weitere nennenswerte Szene.

Nach einigen wenigen, aber motivierenden Worten der Trainer-Crew machten sich die Bülacher auf ins dritte Drittel, bereit sich keine weiteren Ausrutscher zu leisten und den Sieg nach Hause zu holen. Es war ein harter Kampf, beide Teams spielten ambitioniert und strebten dem ersten Tor des Drittels entgegen. Doch es war eine 2-Minuten-Strafe gegen die Laupener, die als erstes Ereignis in die Geschichte dieses Drittels einging. Ein Tor gelang dem für einmal wenig gefährlichen Powerplay der Unterländer nicht. Bülach war aber nun auch nach abgesessener Strafe der Laupener mehrheitlich am Drücker und so kam es, dass Luca Maier auf Zuspiel von Jeffrey Yusof nach fünf Minuten das erste Tor des Drittels erzielte. Der UHC Laupen bemühte sich weiter, den Anschluss nicht zu verlieren und antwortete in der 53. Minute mit dem Tor zum 7:9. Doch die Freude von Laupen war nicht von allzu langer Dauer, da die Bülacher Gäste sich elf Sekunden später über das «Stängeli» von Dominik Müller freuen durften und Alexander Götte eine weitere Minute später ein sauberes Zuspiel von Adrian Kilchenmann zum 7:11 einlochen konnte. Das Heimteam erzielten danach noch ein weiteres Tor zum Schlusstand von 8:11 zu Gunsten von Bülach Floorball.

Nach 60 sehr abwechslungsreichen Minuten konnten die Bülacher die Gruppenphase erfolgreich abschliessen. Doch auch wenn die Gruppenphase gewonnen wurde, ist noch ein hartes Stück Arbeit notwendig, um die Mannschaft perfekt auf die Aufstiegsspiele vorzubereiten. Auch wenn Bülach gut gespielt und gesiegt hat, ein zehnminütiges Blackout kann man sich bei den Aufstiegsspielen nicht leisten. Das Team wird sich nun während zwei intensive Trainingswochen auf die Aufstiegsspiele vorbereiten, damit diese hoffentlich ebenfalls so erfolgreich verlaufen die die bisherige Saison.

sbe

Spieltagsübersicht - Runde 14

Resultate

UHC Laupen ZH - Bülach Floorball 8 : 11 Info
Unihockey Red Lions Frauenfeld - Hurricanes Glarnerland 9 : 3
Zürich Oberland Pumas - UHC Pfannenstiel Egg-M.-O. 10 : 9 n.P.
UHC Crusaders 95 Zürich - Rheintal Gators Widnau 4 : 7

Tabelle

1. unverändert Bülach Floorball 14 +66 35
2. verbessert Rheintal Gators Widnau 14 +14 27
3. verschlechtert UHC Laupen ZH 14 +35 25
4. unverändert Zürich Oberland Pumas 14 +7 24
5. verbessert Unihockey Red Lions Frauenfeld 14 +18 20
6. verschlechtert UHC Pfannenstiel Egg-M.-O. 14 +7 20
7. unverändert UHC Crusaders 95 Zürich 14 -24 17
8. unverändert Hurricanes Glarnerland 14 -123 0