www.buelachfloorball.org
Die offizielle Website von Bülach Floorball

Bülach steht im Halbfinal

Sonntag, 17. Februar 2019

1001 mal gelesen

Zur SpieltagsübersichtZur Spieltagsübersicht

Herren GF 1. Liga - Playoffs 1/4-Final - Gruppe 2 (2)

Unihockey Luzern vs. Bülach Floorball

Unihockey Luzern - Bülach Floorball 2:8 (0:2, 0:3, 2:3)

Sporthalle Hofmatt 3, Meggen.
178 Zuschauer.
Schiedsrichter: Luca Altorfer, Jan Linder.
Tore: 14:39 Bertschi (S. Müller / Ausschluss Wagner) 0:1. 19:44 Schellenberg (Bertschi) 0:2. 21:39 Bertschi (Joë. Meier) 0:3. 30:18 Bertschi (Ausschluss Renold!) 0:4. 39:07 Renold (Haab) 0:5. 43:40 Schellenberg (Bertschi) 0:6. 50:27 Huber (Gilli) 1:6. 52:44 Bertschi (Peduzzi) 1:7. 53:48 M. Meier (Renold) 1:8. 59:15 Emmenegger (Ulmer) 2:8.
Strafen: Unihockey Luzern 1x2min, Bülach Floorball 4x2min.
Bemerkungen: 50:49 Bertschi verschiesst Penalty.
Aufstellung

Wenn man nur das erste Spiel der Playoffserie gegen Luzern als Referenz nimmt, dann wäre alles andere als ein Sieg in zwei Spielen eine Überraschung. Aber die Luzerner haben in der Vergangenheit gegen Bülach schon oft bewiesen, dass sie mit Heimvorteil ein sehr unangenehmer Gegner sein können. So ging auch das Hinspiel in der Qualifikation mit 6:4 an die Luzerner.

Beide Teams wussten, dass der Start in die Partie sehr wichtig sein kann und entsprechend liessen beide Teams viel Vorsicht walten. In Überzahl war es dann in der 15. Minute Tobias Bertschi, der die rechte, obere Ecke zum Führungstreffer fand. Und 16 Sekunden vor der Pause verwertete Roger Schellenberg einen Querpass von Tobias Bertschi zum 2:0.

Mit einem Pass am Pfosten vorbei fand in der 22. Minute Joel Meier im Slot Tobias Bertschi, der auf 3:0 erhöhte. Dieser Treffer kurz nach der Pause knickte die Luzerner Hoffnungen dann doch stark. Die Bülacher erhöhten in der 31. Minute durch einen Flachschuss in Unterzahl von Tobias Bertschi gar auf 4:0. Und kurz vor der zweiten Pause fand Roman Haab mit einem Rückpass Joel Renold, der zum 5:0 einschiessen konnte.

Die Luzerner warfen in den letzten Minuten nochmals alles nach vorne. Uotilas Schuss prallte in der 42. Minute von der Latte ab. Während die Luzerner bislang sicherlich nicht sehr viel Abschlussglück hatten, wurde auf der anderen Seite in der 44. Minute ein Schuss von Schellenberg so abgelenkt, dass er in hohem Bogen hinter dem Torhüter im Netz landete. Nachdem in der 45. Minute Timon Volkart mit einer starken Parade die Null verteidigte und Uotila in der 49. Minute nochmals an der Latte scheiterte, war der erste Luzerner Treffer in der 51. Minute schliesslich doch Tatsache. Nach einem Gestocher am Pfosten lag der Ball nach etwas mehr als 110 Minuten zum ersten Mal im Bülacher Tor. Nachdem Tobias Bertschi in der 51. Minute mit einem Penalty scheiterte, holte er den Treffer zum 7:1 zwei Minuten später mit einem klassischen «Buebetrickli» nach. Und in der 54. Minute vollendete Mario Meier eine freche Freischlagvariante zum 8:1. Den letzten Treffer in dieser Serie schossen die Luzerner nach einem Konter in der Schlussminute.

Die Bülacher waren auch heute wieder vorne gefährlich und hinten sattelfest. Die Luzerner fanden einfach kein Mittel, um regelmässig gefährlich vor das Tor zu kommen. Die Bülacher auf der anderen Seite fanden ein Rezept gegen das in der Qualifikation noch brandgefährliche Powerplay von Luzern. So war schliesslich auch die zweite Partie in dieser Serie eine klare Sache und somit sicherten sich die Bülacher den vorzeitigen Halbfinaleinzug. Der Gegner im Halbfinal wird entweder Bassersdorf-Nürensdorf oder Limmattal sein (1:1 in der Serie). Klar ist, dass die Bülacher den Heimvorteil haben und somit am 2. März um 17:30 Uhr in der Hirslen in den Halbfinal starten werden.

dw

Spieltagsübersicht - Runde 2

Resultate

Unihockey Luzern - Bülach Floorball 2 : 8 Info

Tabelle

1. unverändert Bülach Floorball 2 +15 2
2. unverändert Unihockey Luzern 2 -15 0

Nächster Spieltag

24.02.2019 17:00 Bülach Floorball - Unihockey Luzern Sporthalle Hirslen, Bülach Info