www.buelachfloorball.org
Die offizielle Website von Bülach Floorball

Sicherer Sieg in Nesslau

Samstag, 16. Dezember 2017

966 mal gelesen

Zur SpieltagsübersichtZur Spieltagsübersicht

15. Spieltag

UHC Nesslau Sharks vs. Bülach Floorball

UHC Nesslau Sharks - Bülach Floorball 3:9 (1:3, 2:3, 0:3)

Sporthalle Büelen, Nesslau.
40 Zuschauer.
Schiedsrichter: Ivo Scherrer, Bruno Zähnler.
Tore: 01:01 Dürr (Scherrer) 1:0. 06:05 Sigrist (M. Meier) 1:1. 10:51 Schellenberg (M. Meier / Ausschluss Bozatzis) 1:2. 16:14 M. Meier 1:3. 21:52 M. Meier (Ingold) 1:4. 23:11 Germann (Dürr) 2:4. 24:26 M. Meier (Sigrist) 2:5. 37:09 Pavoni (D. Müller) 2:6. 37:50 Huser (M. Müller) 3:6. 48:23 Matzinger 3:7. 53:22 D. Müller (Schellenberg / Ausschluss Ramos Cuadrado) 3:8. 56:07 Bertschi (Schellenberg / Ausschluss Ramos Cuadrado) 3:9.
Strafen: UHC Nesslau Sharks 3x2min plus 1x5min (Ramos Cuadrado/Begleitende Zeitstrafe), Bülach Floorball 2x2min.
Aufstellung

Auch wenn die Bülacher in Nesslau in der Vergangenheit doch oft Mühe bekundeten, war gegen den Tabellenletzten nichts weniger als ein Sieg gefordert. Dass die St. Galler zuletzt doch eher etwas überraschend die Widnau Gators bezwangen, sollte ein Warnzeichen sein, dass es ohne eine fokussierte Leistung auch gegen einen Gegner vom Tabellenende einmal eng werden kann.

Und tatsächlich offenbarten die Bülacher zu Beginn ein paar Konzentrationsmängel, denn schon nach einer Minute ging das Heimteam im Nachsetzen nach einem Abpraller in Führung. Die Bülacher brauchten auch danach ein paar Minuten, bis sie im Spiel angekommen waren. In der siebten Minute fing Mario Meier einen Ball ab, den geblockten Abschluss erbte Noah Sigrist, der zum Ausgleich einschiessen konnte. In Überzahl gingen die Bülacher nach einem Diagonalpass von Mario Meier und einem Direktschuss von Roger Schellenberg dann in der elften Minute mit 2:1 in Führung. Diese bauten die Bülacher in der 17. Minute etwas glücklich weiter aus, denn den hohen Pass in den Slot von Mario Meier lenkte Ingold unabsichtlich mit dem Körper zum 3:1 ins Tor ab.

Zwei Minuten nach der Pause erhöhte Mario Meier im zweiten Versuch dann gar auf 4:1. Nesslau kam zwar eine Minute später im Nachschuss via Pfosten wieder auf zwei Tore heran, aber richtig Druck konnte das Heimteam nun auch mit zwei Linien nicht aufbauen. So setzte sich Noah Sigrist wiederum eine Minute später hinter dem gegnerischen Tor durch und bediente den im Slot stehenden Mario Meier, der zum 5:2 einschoss. Nachdem Marco Pavoni zur Spielmitte noch scheiterte, traf er in der 38. Minute nach einem Rückpass von Dominik Müller mit einem Weitschuss zum 6:2. Da die Bülacher in dieser Phase einige Wechsel vornahmen, brachte das auch einige Abstimmungsschwierigkeiten mit sich. So konnte das Heimteam in der 38. Minute mit einem Konter wieder auf 3:6 herankommen.

Das letzte Drittel begann mit einer Zehnminutenstrafe gegen den Nesslauer Trainer, die später noch weitere Konsequenzen nach sich ziehen sollte. Das Heimteam warf nun alles nach vorne und versuchte, die Bülacher auch hinter ihrem Tor anzugreifen. Dies beunruhigte aber die Bülacher, die auch in dieser Phase des Spiel nur das Nötigste taten, nicht wirklich. Das Forechecking des Heimteams offenbarte den Bülachern auch Räume, so konnte Marco Matzinger in der 49. Minute nach einem Sololauf auf 7:3 erhöhen. In der 52. Minute bemerkten die Schiedsrichter dann, dass der Nesslauer Trainer wieder an der Bande stand. Was folgte, war eine rote Karte und eine fünfminütige Überzahl für die Bülacher. Diese nützten diese Situation aus und erzielten durch Dominik Müller in der 54. und Tobias Bertschi in der 57. Minute zwei Tore zum Schlussresultat von 9:3.

Es war beileibe kein Leckerbissen, der den Zuschauern geboten wurde. Obwohl die Bülacher in diesem Spiel, das von vielen Stockschlägen geprägt wurde, wahrlich keine gute Leistung zeigten, gewannen sie letztlich doch souverän. Wie auch immer, wichtig sind die drei Zähler, die die Bülacher mitnehmen konnten. Im zweiten Teil der Doppelrunde spielen die Bülacher nun am Sonntag um 17:00 Uhr in der Hirslen gegen die Widnau Gators. Auch wenn die Rheintaler zuletzt etwas schwächelten, werden die Bülacher in diesem Spiel definitiv eine bessere Leistung zeigen müssen, um die Niederlage vom Hinspiel korrigieren zu können.

Nesslau Sharks vs. Bülach Floorball (16.12.2017)

dw

Spieltagsübersicht - Runde 15

Resultate

Zuger Highlands - Unihockey Limmattal 3 : 6
Unihockey Red Lions Frauenfeld - UHC Herisau 3 : 9
UHC Sarganserland - UHC United Toggenburg Bazenheid 2 : 7
Jona-Uznach Flames - Zürisee Unihockey Zumikon Küsnacht Herrliberg 10 : 2
Vipers InnerSchwyz - Rheintal Gators Widnau 6 : 5
UHC Nesslau Sharks - Bülach Floorball 3 : 9 Info

Tabelle

1. unverändert Zürisee Unihockey Zumikon Küsnacht Herrliberg 15 +23 38
2. unverändert Jona-Uznach Flames 15 +33 33
3. unverändert Bülach Floorball 15 +40 31
4. unverändert UHC Herisau 15 +23 29
5. unverändert Unihockey Limmattal 15 +17 29
6. verbessert Vipers InnerSchwyz 15 +4 23
7. verschlechtert Unihockey Red Lions Frauenfeld 15 -20 22
8. verschlechtert Rheintal Gators Widnau 15 +8 20
9. unverändert UHC United Toggenburg Bazenheid 15 -16 15
10. unverändert Zuger Highlands 15 -24 11
11. unverändert UHC Sarganserland 15 -40 11
12. unverändert UHC Nesslau Sharks 15 -48 8

Nächster Spieltag

17.12.2017 16:00 Unihockey Limmattal - UHC Sarganserland Zentrumshalle, Urdorf Info
17.12.2017 17:00 Bülach Floorball - Rheintal Gators Widnau Sporthalle Hirslen, Bülach Info
17.12.2017 17:30 Zürisee Unihockey Zumikon Küsnacht Herrliberg - Unihockey Red Lions Frauenfeld Farlifang, Zumikon Info
17.12.2017 19:00 Jona-Uznach Flames - Vipers InnerSchwyz Sporthalle Grünfeld, Jona Info
17.12.2017 19:00 UHC Herisau - Zuger Highlands Sportzentrum, Herisau Info
17.12.2017 19:00 UHC United Toggenburg Bazenheid - UHC Nesslau Sharks Ifang, Bazenheid Info