www.buelachfloorball.org
Die offizielle Website von Bülach Floorball

Bülach zieht in den Halbfinal ein

Montag, 19. Februar 2018

921 mal gelesen

Zur SpieltagsübersichtZur Spieltagsübersicht

Herren GF 1. Liga - Playoffs 1/4-Final - Gruppe 2 (4)

UHC Herisau vs. Bülach Floorball

UHC Herisau - Bülach Floorball 1:5 (1:0, 0:0, 0:5)

Sportzentrum, Herisau.
159 Zuschauer.
Schiedsrichter: Stefan Küenzi, Tobias Meyer.
Tore: 05:35 Eggenberger (Schweizer) 1:0. 41:01 Schellenberg 1:1. 42:36 Steffen (Schellenberg) 1:2. 57:06 D. Müller (Jos. Meier) 1:3. 58:17 Renold (Stegemann / ins leere Tor) 1:4. 59:45 Schellenberg (ins leere Tor) 1:5.
Strafen: UHC Herisau 1x2min, Bülach Floorball 3x2min.
Bemerkungen: 22:29 Time-Out Bülach Floorball. 22:29 Time-Out UHC Herisau. 57:30 Time-Out Bülach Floorball.
Aufstellung

Die Bülacher agierten am Samstag so kontrolliert, dass eigentlich erwartet wurde, dass sie die Serie bereits nach zwei Spielen entscheiden können. Ihnen kam dabei schon sehr entgegen, dass sie im Heimspiel früh in Führung gingen. Dass es aber gerade in Herisau schwierig werden kann, wenn man einmal in Rückstand liegt, hat man bereits während der Qualifikation gesehen.

Schon in der zweiten Minute tauchten die Appenzeller nach einem schnellen Vorstoss über links gefährlich vor dem Bülacher Tor auf. Und dann ging das Heimteam in der sechsten nach einem Schuss von Eggenberger tatsächlich in Führung. In der 15. Minute schied Rückkehrer Florian Müller mit einem dicken Fuss und einem ausgerissenen Zehennagel aus, für ihn kam Nachwuchsspieler Joel Renold in die Partie. Nur ganz vereinzelt kamen die Bülacher in diesem Abschnitt zu Chancen, aber zusammenhängende Aktionen gab es schlicht gar nicht zu sehen. Entsprechend ging die Führung für Herisau absolut in Ordnung.

Die erste Szene im Mitteldrittel gehörte wiederum dem Heimteam, aber Torhüter Christoph Düsel konnte den Gegenstoss schliesslich mit einer guten Parade stoppen. Das Bülacher Zusammenspiel klappte weiterhin nicht wie gewünscht, allerdings war der Kampfgeist nun geweckt. Weil es spielerisch nicht funktionierte, erzwangen sich die Bülacher nun ihre Möglichkeiten. In der 28. Minute traf Josha Meier den Pfosten und eine Minute später setzte Roger Schellenberg das Spielgerät an die Latte. Plötzlich kam Bülach im Minutentakt zu dicken Möglichkeiten, doch das Runde wollte einfach nicht ins Eckige. So führte Herisau auch nach 40 Minuten noch mit dem Minimalresultat von 1:0.

Herisaus Weitschüsse sorgten immer mal wieder für Gefahr, es war deshalb klar, dass bei diesem Spielstand ein weiterer Gegentreffer den Bülachern das Leben extrem schwer machen würde. Dann aber erkämpfte sich Marco Pavoni in der 42. Minute im gegnerischen Slot den Ball, dieser prallte irgendwie zu Roger Schellenberg, der im Nachschuss zum Ausgleich verwerten konnte. Sein Volleyabschluss schien etwas hoch angesetzt gewesen zu sein, doch die Bülacher nahmen den Treffer natürlich nur zu gerne. Und nur eine Minute später lagen die Bülacher sogar plötzlich in Führung: Florian Steffen zog aus einer für den Torhüter unübersichtlichen Situation ab und traf in die nahe, hohe Ecke zum 2:1. Da die Bülacher auch jetzt noch einige Möglichkeiten verstreichen liessen, blieb es spannend. Die Entscheidung fiel schliesslich in der 58. Minute, denn Dominik Müller konnte ein knallhartes Zuspiel – ob als Pass oder Schuss gedacht, bleibt wohl ein Geheimnis – von Josha Meier zum 3:1 ins Netz ablenken. Entsprechend musste das Heimteam nun alles riskieren und den Torhüter durch einen sechsten Feldspieler ersetzen. Schliesslich trafen aber in der 59. Minute Joel Renold und in der 60. Minute Roger Schellenberg noch ins verlassene Tor zum Endstand von 5:1.

Die Bülacher waren spielerisch sicherlich weit von ihrer Bestleistung entfernt. Herisau stemmte sich aber auch mit aller Kraft gegen das drohende Saisonende. Erst als die Bülacher diesen Kampf annahmen, konnten sie die Oberhand gewinnen. Auch wenn es in dieser Partie ein schmaler Grat war, ging der Sieg dennoch in Ordnung, wenn man die zahlreichen Möglichkeiten berücksichtigt, die die Bülacher vor allem im Mitteldrittel ausliessen. Die Bülacher konnten somit die Serie frühzeitig beenden und in den Halbfinal einziehen. Dort werden die Bülacher entweder auf Limmattal oder Frauenfeld treffen. Der Halbfinal beginnt mit einer Doppelrunde am 3. und 4. März.

dw

Spieltagsübersicht - Runde 2

Resultate

UHC Herisau - Bülach Floorball 1 : 5 Info

Tabelle

1. unverändert Bülach Floorball 2 +7 2
2. unverändert UHC Herisau 2 -7 0