www.buelachfloorball.org
Die offizielle Website von Bülach Floorball

Siegreicher Jahresauftakt

Sonntag, 07. Januar 2018

915 mal gelesen

Zur SpieltagsübersichtZur Spieltagsübersicht

17. Spieltag

Bülach Floorball vs. Vipers InnerSchwyz

Bülach Floorball - Vipers InnerSchwyz 11:10 (2:3, 4:2, 5:5)

Sporthalle Hirslen, Bülach.
150 Zuschauer.
Schiedsrichter: Benjamin Ambühl, Marco Brander.
Tore: 03:28 Joë. Meier (M. Meier) 1:0. 04:17 Heinzer (Brand) 1:1. 13:28 Hindermann (Lüönd) 1:2. 17:24 Matzinger (Ausschluss Steffen!) 2:2. 18:26 Koller (Aeschbacher / Ausschluss Steffen) 2:3. 20:13 Ingold (Lavater) 3:3. 30:08 Gerber (Brand) 3:4. 33:57 Bachmann 3:5. 34:20 Pavoni (M. Meier) 4:5. 35:21 Götte (S. Müller) 5:5. 35:51 M. Meier (Joë. Meier) 6:5. 42:41 Jos. Meier (Götte / Ausschluss D. Müller!) 7:5. 42:49 Brand (Koller / Ausschluss D. Müller) 7:6. 47:48 D. Müller (Bailer) 8:6. 48:23 Joë. Meier (D. Müller / Ausschluss S. Müller!) 9:6. 50:08 Jos. Meier (Joë. Meier / Ausschluss S. Müller!) 10:6. 50:35 Hindermann (Schuler) 10:7. 51:22 Götte (S. Müller) 11:7. 57:30 Bachmann (Brand / ohne Goalie) 11:8. 58:02 Bachmann (Heinzer / ohne Goalie) 11:9. 59:54 Heinzer (Ausschlüsse Jos. Meier, Bertschi, ohne Goalie) 11:10.
Strafen: Bülach Floorball 7x2min, Vipers InnerSchwyz 3x2min.
Bemerkungen: 48:15 Aeschbacher verschiesst Penalty. 54:57 Time-Out Vipers InnerSchwyz. 58:02 Time-Out Bülach Floorball.
Aufstellung

Die Bülacher gaben sich vor der Weihnachtspause keine Blösse und legten eine Serie von sechs Siegen hin. Das Schlussprogramm der Bülacher wird es aber in sich haben, insofern wäre ein Sieg gegen die Vipers natürlich sehr wichtig. Man durfte gespannt sein, ob die Bülacher ihre Form über die Festtagspause konservieren konnten. Auch angesichts der knappen und sehr taktisch geführten Partie im Hinspiel rechneten sich die Gäste sicherlich Chancen aus.

Wie schon so oft in dieser Saison brauchten die Bülacher ihre Zeit, um richtig im Spiel anzukommen. Dennoch lenkte Joel Meier eine Hereingabe von Mario Meier in der vierten Minute zum 1:0 ins Netz ab. Wenige Sekunden nachdem Schuler in der vierten Minute den Pfosten traf, verwertete Heinzer dann doch noch zum schnellen Ausgleich. Nachdem Düsel in der neunten Minute mit einer starken Parade abwehren konnte, hatte das Heimteam eine gute Phase: Nach einem Steilpass traf Marco Matzinger in der 12. Minute lediglich die Latte und Samuel Müller scheiterte im Nachschuss auf das leere Tor an einem gegnerischen Stock. Trotzdem waren es dann in der 14. Minute die Gäste, die in Führung gehen konnten. Ein unterbundener Querpass landete unglücklich vor dem Bülacher Tor auf der Schaufel von Hindermann, der zur Vipers-Führung einschiessen konnte. In Unterzahl verzögerte Marco Matzinger nach einem fahrlässigen Ballverlust der Vipers in der 18. Minute den Abschluss geschickt und schob zum 2:2-Ausgleich ein. Da die Gäste die Überzahlsituation in der Folge doch noch ausnützen konnten, ging das Heimteam mit einem 2:3-Rückstand in die erste Pause.

Kaum war das Spiel wieder lanciert, passte Fabio Lavater das Spielgerät vor das gegnerische Tor in den Lauf von Thomas Ingold, der zum 3:3 traf. Die Bülacher hatten weiterhin ihre Möglichkeiten und hätten schon lange in Führung liegen müssen. Es kam aber anders, denn nach einem Flachschuss zur Spielmitte und nach einem Konter in der 34. Minute lag das Heimteam plötzlich mit zwei Toren zurück. Während sich die Bülacher vorher mit der Chancenverwertung schwer taten, klappte es nun plötzlich. Marco Pavoni verwertete in der 35. Minute eine 2-gegen-1-Situation. Alexander Götte lenkte den Ball eine Minute später nach einem Freischlag im Slot zum Ausgleich ab. Und eine halbe Minute danach legte Joel Meier den Ball quer ab auf Mario Meier, der das Heimteam mit einem Direktschuss in Führung bringen konnte.

Kurz nach Wiederbeginn spielten die Bülacher in Unterzahl, als Alexander Götte gleich zwei Gegenspieler tunneln konnte und dann noch den Querpass auf Josha Meier fand, der zum 7:5 traf. Aber wie schon bei der ersten Bülacher Strafe konnten die Gäste auch diese Situation noch ausnützen. In der 48. Minute war es Dominik Müller, der eine Backhandhereingabe von Daniel Bailer zum 8:6 in die Maschen stochern konnte. Man ahnte in der 49. Minute schon fast, was während der Strafe gegen Samuel Müller kommen würde: Joel Meier in der 49. und Josha Meier in der 51. Minute brachten das Heimteam mit einem Doppelschlag in Unterzahl nun gar mit 10:6 in Führung. Das Spiel schien zu diesem Zeitpunkt gelaufen, dauerte aber noch gut zehn Minuten. Etwas gar einfach kamen die Vipers in der 51. Minute nach einem langen Zuspiel zum 7:10. Die Bülacher stellten den Vorsprung nach einem Zauberpass von Marco Matzinger auf Alexander Götte eine Minute später aber wieder her. Die Gäste setzten nun alles auf eine Karte und ersetzten den Torhüter durch einen sechsten Feldspieler. Bülach blieb aber weiterhin hoch und versuchte, das Spiel der Vipers früh zu unterbinden. Den Gästen gelang es aber, das Spiel in die Länge zu ziehen, was zweimal Bachmann zum 9:11-Anschluss ausnützen konnte. Und als in der Schlussminute gleich zwei Bülacher auf die Strafbank geschickt wurden, wurde es doch nochmals eng. Das 10:11 kam dann aber sechs Sekunden vor dem Ende zu spät.

Wichtig für die Bülacher sind natürlich in erster Linie die drei gewonnenen Punkte. Dass der Start nach den Festtagen nicht ganz reibungslos gelang, war durchaus nachvollziehbar. Dennoch hätte das Heimteam die Sache eigentlich schon viel früher klar machen können, doch die Effizienz liess nämlich lange zu wünschen übrig. Einerseits ist es dann natürlich ärgerlich, dass man dem Gegner zehn Tore zugestehen musste. Aber wenn man am Ende trotzdem gewinnt, weil man ein Tor mehr geschossen hat, beweist man durchaus Qualitäten. Für die Bülacher geht es am nächsten Samstag auswärts gegen Toggenburg weiter.

Bülach Floorball vs. Vipers InnerSchwyz (06.01.2018)

dw

Spieltagsübersicht - Runde 17

Resultate

UHC Sarganserland - UHC Herisau 8 : 7
Bülach Floorball - Vipers InnerSchwyz 11 : 10 Info
Zuger Highlands - Zürisee Unihockey Zumikon Küsnacht Herrliberg 5 : 10
UHC Nesslau Sharks - Unihockey Limmattal 6 : 14
Unihockey Red Lions Frauenfeld - Jona-Uznach Flames 3 : 6
Rheintal Gators Widnau - UHC United Toggenburg Bazenheid 6 : 5 n.V.

Tabelle

1. unverändert Zürisee Unihockey Zumikon Küsnacht Herrliberg 17 +31 44
2. unverändert Jona-Uznach Flames 17 +43 39
3. unverändert Bülach Floorball 17 +50 37
4. verbessert Unihockey Limmattal 17 +31 35
5. verschlechtert UHC Herisau 17 +24 32
6. unverändert Vipers InnerSchwyz 17 -4 23
7. verbessert Rheintal Gators Widnau 17 0 22
8. verschlechtert Unihockey Red Lions Frauenfeld 17 -26 22
9. unverändert UHC United Toggenburg Bazenheid 17 -12 19
10. verbessert UHC Sarganserland 17 -45 14
11. verschlechtert Zuger Highlands 17 -31 11
12. unverändert UHC Nesslau Sharks 17 -61 8

Nächster Spieltag

13.01.2018 19:00 UHC United Toggenburg Bazenheid - Bülach Floorball Turnhalle Grüenau, Wattwil Info
13.01.2018 19:30 Vipers InnerSchwyz - Unihockey Red Lions Frauenfeld Berufsbildungszentrum Goldau, Goldau Info
14.01.2018 17:00 Zürisee Unihockey Zumikon Küsnacht Herrliberg - UHC Sarganserland Farlifang, Zumikon Info
14.01.2018 19:00 Jona-Uznach Flames - Zuger Highlands Turnhalle Rain, Jona Info
14.01.2018 19:00 UHC Herisau - UHC Nesslau Sharks Sportzentrum, Herisau Info
14.01.2018 20:00 Unihockey Limmattal - Rheintal Gators Widnau Zentrumshalle, Urdorf Info