www.buelachfloorball.org
Die offizielle Website von Bülach Floorball

Die Bülacher legen vor

Sonntag, 23. Februar 2020

1652 mal gelesen

Zur SpieltagsübersichtZur Spieltagsübersicht

Herren GF 1. Liga - Playoffs 1/2-Final - Gruppe 2/1

Bülach Floorball vs. Rheintal Gators Widnau

Bülach Floorball - Rheintal Gators Widnau 9:8 (3:2, 3:1, 3:5)

Sporthalle Hirslen, Bülach.
356 Zuschauer.
Schiedsrichter: Stephan Studer, Angela Ziörjen.
Tore: 06:58 Baumgartner (J. Stieger) 0:1. 10:06 Hottinger (Sigrist) 1:1. 12:49 M. Matzinger (Klingler) 2:1. 13:48 Renold (Schellenberg) 3:1. 18:53 Jääskeläinen (Nieminen) 3:2. 24:13 Hottinger (Böni) 4:2. 26:22 Hottinger (Bertschi) 5:2. 28:05 Ostransky (Jääskeläinen) 5:3. 38:58 M. Matzinger (Sigrist) 6:3. 41:42 Ostransky (Jääskeläinen) 6:4. 42:50 Jääskeläinen 6:5. 44:33 Berger (Jos. Meier) 7:5. 45:20 Klingler (Renold) 8:5. 57:03 M. Stieger (Nieminen / ohne Goalie) 8:6. 57:34 Waibel (Machala / ohne Goalie) 8:7. 58:31 M. Matzinger (Penalty) 9:7. 59:15 Waibel (Jääskeläinen / ohne Goalie) 9:8.
Strafen: Bülach Floorball 3x2min, Rheintal Gators Widnau 2x2min.
Bemerkungen: 57:03 Time-Out Rheintal Gators Widnau.
Aufstellung

Die Maschinerie der Gators ist nach dem Viertelfinal-Sieg gegen Limmattal definitiv heissgelaufen. Mit zwei umkämpften Siegen am letzten Wochenende drehten sie die Serie dank eines Overtime-Treffers im entscheidenden Spiel in extremis. Trotz zwei deutlichen Resultaten zugunsten Bülachs in den Direktbegegnungen der Qualifikation dürfte sich die heutige Partie deshalb äusserst eng gestalten. Beide Teams wissen um die Stärke des Gegners. Das Erfolgsrezept gegen die St. Galler ist simpel und ligaweit bekannt: Den vier Söldnern Nieminen, Jääskeläinen, Machala und Ostransky sowie Leitwolf Papaj nur wenig Raum zur Entfaltung zugestehen. Leichter gesagt als getan, alle fünf genannten Akteure sind nur schwer zu kontrollieren.

Die erste Duftmarke setzten die Bülacher in der fünften Minute, aber Marco Matzinger setzte nach einem Konter das Zuspiel von Tobias Bertschi über das Tor. Auf der anderen Seite zeigten sich die Gäste effizient, denn Baumgartner traf in der siebten Minute volley nach einem Querpass zum 0:1. Die Bülacher kamen in der Folge aber immer besser in die Partie und drehten folgerichtig das Resultat: Marco Hottinger setzte das Spielgerät in der elften Minute aus der Mitte ins linke Eck, Marco Matzinger zündete in der 13. Minute den Turbo und bediente Simon Klinger, der zum 2:1 einschoss und in der 14. Minute vollendete Joel Renold eine herrliche Kombination mit zwei schnellen Querpässen zum 3:1. Mit einem schnell ausgeführten Freischlag kamen die Gators kurz vor der Pause jedoch unerwartet nochmals heran.

Nachdem Paul Böni in der 25. Minute eine gegnerische Auslösung abfangen konnte, traf Marco Hottinger im Gegenstoss flach in die rechte Torseite zum 4:2. Zwei Minuten später profitierte Tobias Bertschi von einem gegnerischen Fehler vor dem Tor und legte ab auf Marco Hottinger, der für die Bülacher auf 5:2 erhöhte. In der 29. Minute war eine Strafe gegen die Bülacher angezeigt, als Jääskeläinens Weitschuss im Slot von Ostransky zum 5:3 abgelenkt wurde. Die Bülacher konnten aber den Dreitorevorsprung dennoch mit in die zweite Pause nehmen, denn Marco Matzinger zog in der 39. Minute in die Mitte und erwischte den gegnerischen Keeper mit einem Flachschuss zum 6:3.

Im letzten Drittel stellten die Gäste um, fortan spielten alle vier Ausländer in einer Linie. Prompt sollte sich dies auszahlen. Nach einem Pass von hinter dem Bülacher Tor verkürzte Ostransky weiter auf 6:4 und nur eine Minute später schliefen die Bülacher bei einem Freischlag, den Jääskeläinen direkt zum 6:5 enschiessen konnte. Das Heimteam war nun gefordert, reagierte aber prompt: In der 45. Minute sah Josha Meier seinen ersten Abschluss geblockt, den Abpraller legte er geistesgegenwärtig quer auf den aufgerückten Fabian Berger, der zum 7:5 traf. Und eine Minute später legte Joel Renold den Ball auf Simon Klingler ab, der aus spitzem Winkel erfolgreich war und auf 8:5 erhöhte. Bereits in der 55. Minute ersetzten die Gäste den Torhüter durch einen sechsten Feldspieler und die Ausländerlinie ging kaum mehr vom Feld. Tatsächlich kamen sie in der 58. Minute durch einen Weitschuss auf 8:6 heran und verkürzten nur eine halbe Minute später nach einem Pass in den Slot gar auf 8:7. In der 59. Minute kamen die Bülacher nach einer Abwehraktion der Gators vor dem leeren Tor zu einem Penalty, den Marco Matzinger zum 9:7 verwerten konnte. Entschieden war die Partie damit jedoch noch nicht, denn Waibel verwertete 45 Sekunden vor Schluss den Abrpaller nach einem weiteren Weitschuss von Jääskeläinen zum 9:8. Zu mehr reichte es den Gästen dann jedoch nicht.

Über die ganze Partie gestanden die Bülacher den Gästen ein paar deutlich zu einfache Gegentreffer zu. Und am Schluss agierten sie gegen sechs Feldspieler zunächst zu passiv, wodurch die zahlreichen Weitschüsse immer brandgefährlich vor das Bülacher Tor kamen. Im Endeffekt setzte sich aber mit Bülach das ausgeglichenere Team verdientermassen durch. Das Rückspiel vom nächsten Samstag, das zu ungewohnt früher Stunde in Heerbrugg stattfinden wird, dürfte wiederum zu einem heissen Tanz werden. Entschieden ist in dieser Serie definitiv noch gar nichts.

dw

Spieltagsübersicht - Runde 1

Resultate

Bülach Floorball - Rheintal Gators Widnau 9 : 8 Info

Tabelle

1. unverändert Bülach Floorball 1 +1 1
2. verschlechtert Rheintal Gators Widnau 1 -1 0

Nächster Spieltag

29.02.2020 10:30 Rheintal Gators Widnau - Bülach Floorball Dreifach-TH Blattacker, Heerbrugg Info