www.buelachfloorball.org
Die offizielle Website von Bülach Floorball

Torspektakel zum Jahresauftakt

Sonntag, 05. Januar 2020

1669 mal gelesen

Zur SpieltagsübersichtZur Spieltagsübersicht

Herren GF 1. Liga - Qualifikation

Bülach Floorball vs. Vipers InnerSchwyz

Bülach Floorball - Vipers InnerSchwyz 10:9 n.V. (3:5, 2:2, 4:2, 1:0)

Sporthalle Hirslen, Bülach.
156 Zuschauer.
Schiedsrichter: Stephan Bluzet, Philipp Zubler.
Tore: 04:59 Heinzer (Amacher) 0:1. 05:59 Hottinger (Klingler) 1:1. 07:27 Bachmann (Jurcik) 1:2. 07:34 Renold 2:2. 08:01 Jurcik (Gwerder) 2:3. 10:50 M. Matzinger (Schellenberg) 3:3. 17:10 Gwerder 3:4. 18:25 Bachmann (Gwerder / Ausschlüsse Joller, Jos. Meier) 3:5. 20:22 Amacher 3:6. 20:44 Gwerder (Jurcik) 3:7. 26:24 Klingler (Hottinger) 4:7. 28:43 Hottinger 5:7. 45:19 Amacher (Heinzer) 5:8. 50:01 Bertschi (M. Matzinger) 6:8. 51:34 Y. Matzinger (Bertschi) 7:8. 54:01 Klingler (Hottinger) 8:8. 55:21 Klingler (Ingold) 9:8. 57:35 Gwerder (Schuler / ohne Goalie) 9:9. 62:16 Renold 10:9.
Strafen: Bülach Floorball 3x2min, Vipers InnerSchwyz 2x2min.
Bemerkungen: 51:34 Time-Out Vipers InnerSchwyz. 57:01 Time-Out Bülach Floorball.
Aufstellung

Die Tabellenlage beim Gegner ist angespannt. Nur gerade zwei Zähler trennen die Vipers InnerSchwyz von den Playoutplätzen. Auf der anderen Seite stehen die Bülacher mit vier Punkten Vorsprung an der Ranglistenspitze. Es war also keine Frage, wer in diesem Duell mehr unter Druck stand.

(Quelle: Nils Rechberger)

(Quelle: Nils Rechberger)

Während das Hinspiel mehrheitlich von der Defensive geprägt war, war es doch etwas überraschend, dass im Startdrittel munter Tore geschossen wurden. Die Vipers gingen nach einem Gegenkonter in der fünften Minute in Führung. Diese glich genau eine Minute später Marco Hottinger nach einem Querpass von Simon Klingler zum 1:1 aus. Dann wurde in der achten Minute ein eigentlich geblockter Schuss zur Idealvorlage zum 1:2 durch Bachmann. Lediglich sieben Sekunden später traf Joel Renold direkt nach dem Bully bereits wieder zum Ausgleich. Dann entwischte Jurčík in der neunten Minute auf der linken Seite und brachte die Gäste mit einem Flachschuss wiederum in Führung. Erneut drei Minuten später leitete Roger Schellenberg einen geblockten Schuss zu Marco Matzinger weiter, der zum 3:3 traf. Nach einem Durcheinander hinter dem Bülacher Tar in der 18. Minute brachten die Gäste den Ball in den Slot, wo Gwerder zum 3:4 einschiessen konnte. Noch vor der ersten Pause konnten die Gäste die Führung in doppelter Überzahl – der Bülacher Staff verstand die Welt nicht nach einem eigentlich sauber geführten Zweikampf und wurde dafür auch noch bestraft – auf 3:5 erhöhen.

(Quelle: Nils Rechberger)

(Quelle: Nils Rechberger)

Was auch immer sich die Bülacher in der Pause vorgenommen hatten, es funktionierte nicht. Nach 22 Sekunden verwerteten die Gäste einen Abpraller im Nachschuss und nach 44 Sekunden führte ein katastrophaler Fehlpass schliesslich zum 3:7 für die Vipers. Jetzt war das Heimteam definitiv gefordert. Einerseits mussten die Bülacher nun nach vorne spielen und andererseits mussten sie auch dafür sorgen, dass sie sicherlich nicht noch mehr Tore erhalten. Und tatsächlich gelang den Bülachern die Stabilisierung. Klinger traf in der 29. Minute nach einem Querpass von Hottinger zum 4:7 und zwei Minuten später verwertete Hottinger einen Abpraller von Renold zum 5:7.

(Quelle: Nils Rechberger)

(Quelle: Nils Rechberger)

Da auch im Schlussabschnitt das erste Tor den Gästen gelang, wurde die Mission für Bülach nicht einfacher: In der 46. Minute nutzte Amacher die fehlende Organisation des Heimteams nach einem Durcheinander hinter dem Tor zum 5:8 aus. Bülach steckte allerdings nicht auf und erdrückte nun den Gegner mit sehr hohem Pressing. Nach einer Balleroberung hinter dem gegnerischen Tor traf Tobias Bertschi in der 51. Minute aus dem Slot zum 6:8. Anderthalb Minuten später verwertete Yannic Matzinger einen Pass von Tobias Bertschi in den Rücken der Verteidigung zum 7:8. Nun war plötzlich wieder Pfeffer in der Partie. Während die Bülacher weiterhin drückten, beschränkten sich die Vipers primär darauf, den Ball nur noch wegzuschlagen. Nach einer schnellen Passkombination über die gegnerische Ecke von Renold und Hottinger stand in der Mitte Klingler frei und konnte in der 55. Minute tatsächlich zum 8:8 ausgleichen. Den Bülachern gelang eine Minute später wiederum durch Klingler sogar noch der 9:8-Führungstreffer. Die Vipers ersetzten in der Folge relativ früh den Torhüter durch einen sechsten Feldspieler und etwas atypisch konnten sie mit einem unerwarteten Weitschuss in der 58. Minute den ersten Rückstand der Partie wieder ausgleichen.

So kam es schliesslich zur Verlängerung, in der Joel Renold in der 63. Minute viel Platz hatte, um aus zentraler Position vor dem gegnerischen Tor trocken zum 10:9-Sieg einzuschiessen.

In den ersten 22 Minuten zeigten die Bülacher einen uninspirierten Auftritt und waren ziemlich fehleranfällig. Die Gäste mussten teilweise nicht sehr viel machen, um zu ihren Treffern zu kommen. Erst als die Bülacher mit vier Toren in Rückstand lagen, konnten sie ihre Konzentration markant erhöhen. Auch wenn bei einem solchen Turnaround immer eine gewisse Portion Glück benötigt wird, war diese Aufholjagd dann ein starkes Stück. Am nächsten Samstag treten die Bülacher auswärts beim Tabellenschlusslicht Glattal Falcons an. Einen ähnlich fahrigen Start dürfen sich die Bülacher aber sicherlich nicht nochmals leisten.

dw

Bilder zu diesem Anlass

Spieltagsübersicht - Runde 18

Resultate

Rheintal Gators Widnau - Jona-Uznach Flames 7 : 6 n.V.
Unihockey Bassersdorf-Nürensdorf - UHC Laupen ZH 5 : 4 n.V.
UHC Pfannenstiel Egg-M.-O. - Zürisee Unihockey Zumikon Küsnacht Herrliberg 0 : 2
Bülach Floorball - Vipers InnerSchwyz 10 : 9 n.V. Info
UHC Herisau - Zuger Highlands 6 : 4
Unihockey Limmattal - Glattal Falcons 3 : 6

Tabelle

1. unverändert Bülach Floorball 18 +55 38
2. verbessert UHC Herisau 18 +12 35
3. verschlechtert Unihockey Limmattal 18 +9 32
4. unverändert Zuger Highlands 18 -1 31
5. unverändert Vipers InnerSchwyz 18 +26 29
6. unverändert Rheintal Gators Widnau 18 -5 29
7. verbessert Unihockey Bassersdorf-Nürensdorf 18 -5 28
8. verschlechtert Jona-Uznach Flames 18 -12 28
9. verschlechtert UHC Pfannenstiel Egg-M.-O. 18 +13 26
10. verbessert Zürisee Unihockey Zumikon Küsnacht Herrliberg 18 -16 18
11. verschlechtert UHC Laupen ZH 18 -29 18
12. unverändert Glattal Falcons 18 -47 12

Nächster Spieltag

11.01.2020 17:00 Zürisee Unihockey Zumikon Küsnacht Herrliberg - Unihockey Bassersdorf-Nürensdorf Farlifang, Zumikon Info
11.01.2020 17:00 Rheintal Gators Widnau - UHC Pfannenstiel Egg-M.-O. MZH Kirchenfeld, Diepoldsau Info
11.01.2020 17:00 Zuger Highlands - Jona-Uznach Flames Sporthalle Hofmatt, Oberägeri Info
11.01.2020 17:30 Glattal Falcons - Bülach Floorball MZH Dürrbach, Wangen b. Dübendorf Info
11.01.2020 19:30 Vipers InnerSchwyz - UHC Herisau Berufsbildungszentrum Goldau, Goldau Info
12.01.2020 13:00 UHC Laupen ZH - Unihockey Limmattal Sporthalle Elba, Wald ZH Info