www.buelachfloorball.org
Die offizielle Website von Bülach Floorball

Bülach gewinnt im Penaltyschiessen

Montag, 24. Dezember 2018

4785 mal gelesen

Zur SpieltagsübersichtZur Spieltagsübersicht

Herren GF 1. Liga - Qualifikation

Bülach Floorball vs. Zürisee Unihockey Zumikon Küsnacht Herrliberg

Bülach Floorball - Zürisee Unihockey Zumikon Küsnacht Herrliberg 2:1 n.P. (1:1, 0:0, 0:0, 2:0)

Sporthalle Hirslen, Bülach.
105 Zuschauer.
Schiedsrichter: Michael Leuenberger, Francis Stucki.
Tore: 03:49 J. Wachter (Länzlinger) 0:1. 13:13 M. Meier 1:1.
Penaltyschiessen: Hostettler 0:0. Schellenberg 0:0. Fauser 0:0. Jos. Meier 1:0. Meuli 1:0. Bertschi 1:0. Hardmeier 1:0. D. Müller 2:0.
Strafen: Bülach Floorball 1x2min.
Aufstellung

Während die Bülacher am Samstag einen über weite Strecken souveränen Sieg gegen Herisau holten, hatte der heutige Gegner Zürisee eine knappe 5:6-Niederlage gegen Luzern zu verdauen. Dass der Spitzenkampf zwischen dem zweitplatzierten Bülach und dem drittplatzierten Zürisee ähnlich wie im Hinspiel (12:4-Auswärtssieg der Bülacher) verlaufen würde, war allerdings sicherlich nicht zu erwarten.

Aber nachdem die Bülacher durch Dominik Müller in der ersten Minute eine Chance vergaben, schien sich das Geschehen dennoch zu wiederholen, denn Zürisee ging auch in dieser Partie nach einem Zuspiel in den Slot in der vierten Minuten in Führung. Die Bülacher suchten in der Folge mit Nachdruck den Ausgleich, aber sie scheiterten reihenweise am hervorragend aufspielenden Gästetorhüter Yon Beck. In der sechsten Minute verzog Pavoni nach zwei Querpässen. Zwei Minuten später scheiterten in kurzer Folge Peduzzi, Schellenberg und Bertschi aus dem Slot. Schliesslich war es Mario Meier, der einen Ball von rechts in die andere Torseite zum 1:1 schlenzen konnte. In der 18. Minute war es dann Peduzzi, der nach einem Gegenstoss eine Hereingabe von Bertschi verzog.

Auch wenn die Bülacher tonangebend waren, gelang es den Gästen ausgezeichnet, das Tempo aus dem Spiel zu nehmen. In Ballbesitz agierte Zürisee extrem geduldig und spielte nur Bälle nach vorne, die auch sicher einen Empfänger finden werden. Und da die Bülacher doch etwas Respekt vor der Kaltblütigkeit von Zürisee hatten, entwickelte sich eine taktisch geprägte Partie, bei der Chancen Mangelware waren. Samuel Müller in der 26., Robin Schmitter in der 28. und Josha Meier in der 32. Minute kamen dem Tor noch am nächsten. Aber auch Zürisee blieb mit einzelnen Nadelstichen stets gefährlich.

Auch wenn die Bülacher sich im letzten Drittel mit zwei Linien versuchten, schafften sie es nicht, die defensiv sattelfest stehenden Gäste zu überlisten. Die Bülacher hatten auch in diesem Abschnitt deutlich mehr Ballbesitz, aber mit einem Lattenschuss in der 46. und einem Pfostenschuss in der 57. Minute hatte Zürisee dennoch fast die grösseren Möglichkeiten.

So ging die tor- und ereignisarme Partie in die Verlängerung. In der 61. Minute prüfte Schmitter ein weiteres Mal Zürisee-Keeper Beck, der mit der Maske abwehren konnte. Die Bülacher waren auch in diesem Abschnitt die aktivere Mannschaft, aber da in der 64. Minute auch Pavoni den Ball knapp neben das Tor setzte, musste das Penaltyschiessen über den Zusatzpunkt entscheiden. Während Bülachs Torhüter Timon Volkart aus allen vier Duellen als Sieger hervorging, sorgten Josha Meier und Dominik Müller mit ihren erfolgreichen Versuchen für einen positiven Jahresabschluss.

Gegen ein routiniertes Zürisee, das defensiv äusserst diszipliniert auftrat, schafften es die Bülacher heute nicht, dem Spiel ihren Stempel und ihr Tempo aufzudrücken. Die Partie lebte von der Spannung, dass ein einziger Fehler alles entscheiden kann. Da dieser eine Fehler aber nicht kam und beide Torhüter sensationelle Leistungen zeigten, blieb es bei einem ungewohnten 1:1. Gemessen daran, dass die Bülacher über die ganzen 70 Minute immer bemüht waren, aktiv das Tor zu suchen, war der im Penaltyschiessen gewonnene Zusatzpunkt absolut verdient. Somit beenden die Bülacher das Jahr auf dem zweiten Rang. Nach dem Jahreswechsel geht es am Freitag, 4. Januar auswärts gegen Widnau weiter.

dw

Spieltagsübersicht - Runde 13

Resultate

Rheintal Gators Widnau - UHC Herisau 6 : 9
Zuger Highlands - UHC United Toggenburg Bazenheid 12 : 4
Unihockey Limmattal - Jona-Uznach Flames 7 : 8
Vipers InnerSchwyz - Unihockey Luzern 7 : 6 n.V.
Unihockey Red Lions Frauenfeld - Unihockey Bassersdorf-Nürensdorf 3 : 10
Bülach Floorball - Zürisee Unihockey Zumikon Küsnacht Herrliberg 2 : 1 n.P. Info

Tabelle

1. verbessert Jona-Uznach Flames 13 +39 31
2. verschlechtert Zürisee Unihockey Zumikon Küsnacht Herrliberg 13 +25 30
3. unverändert Bülach Floorball 13 +25 26
4. unverändert Unihockey Luzern 13 +10 23
5. verbessert Unihockey Bassersdorf-Nürensdorf 13 +12 22
6. verbessert Vipers InnerSchwyz 13 +3 20
7. verschlechtert Unihockey Limmattal 13 -7 20
8. unverändert UHC Herisau 13 0 19
9. verbessert Zuger Highlands 13 -7 16
10. verschlechtert Unihockey Red Lions Frauenfeld 13 -14 14
11. unverändert Rheintal Gators Widnau 13 -24 13
12. unverändert UHC United Toggenburg Bazenheid 13 -62 0

Nächster Spieltag

02.12.2018 16:00 Unihockey Luzern - Zuger Highlands Sporthalle Hofmatt 3, Meggen Info
02.12.2018 16:00 UHC United Toggenburg Bazenheid - Bülach Floorball Ifang, Bazenheid Info
02.12.2018 17:00 Zürisee Unihockey Zumikon Küsnacht Herrliberg - Jona-Uznach Flames Farlifang, Zumikon Info
02.12.2018 17:30 Unihockey Bassersdorf-Nürensdorf - Vipers InnerSchwyz Turnhalle Hatzenbühl, Nürensdorf Info
02.12.2018 18:00 UHC Herisau - Unihockey Red Lions Frauenfeld Sportzentrum, Herisau Info
02.12.2018 19:00 Rheintal Gators Widnau - Unihockey Limmattal Aegeten, Widnau Info