www.buelachfloorball.org
Die offizielle Website von Bülach Floorball

Rückschlag

Samstag, 13. Januar 2018

897 mal gelesen

Zur SpieltagsübersichtZur Spieltagsübersicht

18. Spieltag

UHC United Toggenburg Bazenheid vs. Bülach Floorball

UHC United Toggenburg Bazenheid - Bülach Floorball 7:6 n.V. (1:2, 4:1, 1:3, 1:0)

Turnhalle Grüenau, Wattwil.
60 Zuschauer.
Schiedsrichter: Andreas Gassner, Lukas Jakoubek.
Tore: 05:00 M. Meier (Ingold) 0:1. 15:46 Frey (Resegatti) 1:1. 16:02 M. Meier (Matzinger) 1:2. 24:07 Wickli (Zwicker) 2:2. 28:08 M. Meier (Lavater) 2:3. 28:18 G. Liechti 3:3. 32:43 G. Liechti (Thaddey) 4:3. 37:04 Thaddey 5:3. 48:10 Ingold (Steffen) 5:4. 54:57 Steffen (Jos. Meier) 5:5. 57:30 Bertschi 5:6. 59:03 Gyr (Wickli / Ausschluss Matzinger, ohne Goalie) 6:6. 61:48 Gyr (Thaddey) 7:6.
Strafen: Bülach Floorball 1x2min.
Bemerkungen: 54:52 Time-Out Bülach Floorball. 57:24 Time-Out UHC United Toggenburg Bazenheid.
Aufstellung

Die Bülacher hatten beim Auftakt im neuen Jahr einige Schwierigkeiten, den Rhythmus wieder zu finden. Trotzdem gingen sie natürlich gegen das neuntplatzierte Bazenheid als Favorit in die Partie. Doch aufgepasst, die Toggenburger sind noch voll in den Strichkampf involviert und kämpfen entsprechend um jeden Punkt.

Nachdem Abderhalden in der dritten Minute den Bülacher Pfosten prüfte, waren es zwei Minuten später die Gäste, die in Führung gehen konnten. Thomas Ingold legte den Ball dabei quer auf Mario Meier, der mit einem Direktschuss traf. Die Bülacher waren im Anschluss spielbestimmend, taten sich aber mit dem Parkett in Wattwil sehr schwer. Die Pässe holperten von der Schaufel und auch bei Abschlüssen schien sich der Ball nicht wie gewohnt zu verhalten. Das Heimteam kam dann in der 16. Minute nach einem Durcheinander in der Mittelzone mit einem Weitschuss zum Ausgleich. Aber nur 16 Sekunden später profitierte Mario Meier von einem Ballverlust von Toggenburg und setzte den Ball zum 2:1 unter die Latte.

Das Bild änderte sich zu Beginn des Mittelabschnitts nicht. Die Bülacher versuchten, gepflegt nach vorne zu spielen, was ihnen aber weiterhin nicht gelang. Auf der Gegenseite wurde Bazenheid für das simple Konterspiel in der 25. Minute nach einem Pass in die Mitte mit dem erneuten Ausgleich belohnt. Die Bülacher konnten allerdings auch diesmal reagieren, denn Mario Meier verwertete einen Freischlag via Pfosten und Fuss des Torhüters zum 3:2. Doch der abermalige Ausgleich direkt nach dem Wiederanspiel setzte den Bülachern dann plötzlich zu. Bei einem Freischlag in der 33. Minute passten die Gäste überhaupt nicht auf, denn der schnell gespielte Pass wurde zur erstmaligen Führung des Heimteams verwertet. Und nachdem dem Gegner in der 38. Minute der Ball in der Auslösung mit einem Fehlpass praktisch hingelegt wurde, mussten die Bülacher mit einem Zweitorerückstand in die zweite Pause gehen.

Die Bülacher fanden die Konzentration aber wieder und rissen die Spielkontrolle komplett an sich. Aber trotz sehr viel Ballbesitz kamen die Bülacher nur selten gefährlich vor das gegnerische Tor. Schliesslich wurde in der 49. Minute ein Weitschuss von Thomas Ingold von einem Verteidiger zum 4:5-Anschluss ins Tor abgelenkt. Fünf Minuten vor Schluss war es dann bezeichnenderweise erneut ein Weitschuss eines Verteidigers, der den Ausgleich bedeutete, denn Florian Steffen traf nur fünf Sekunden nach dem Bülacher Timeout zum 5:5. In der 58. Minute setzte das Heimteam einen Freischlag in den Block. Den abprallenden Ball nahm Tobias Bertschi in vollem Lauf mit und brachte die Bülacher gar mit 6:5 in Führung. Dreizehn Sekunden später bekam das Heimteam aber nochmals ein grosse Ausgleichsmöglichkeit: Während bis zu diesem Zeitpunkt keine einzige Strafe ausgesprochen wurde, obwohl es auf beiden Seiten mehrere Situationen gab, die zwingend hätten bestraft werden müssen, erhielt nun Matzinger für ein «Allerweltsfoul» eine Zweiminutenstrafe. Dominik Müller hatte dann in der 59. Minute noch den Matchball auf der Schaufel, er verfehlte jedoch von der Mittellinie aus das leere Tor. Dies wurde hart bestraft, denn in der Schlussminute kam das Heimteam in Überzahl und mit einem sechsten Feldspieler noch zum Ausgleich.

In der Startminute der Verlängerung hatte Tobias Bertschi gleich zweimal die Entscheidung auf dem Stock, doch er brachte das Runde nicht ins Eckige. Auch dies wurde bitter bestraft, denn mit dem ersten Angriff und einem Pass von hinter dem Tor holte sich Toggenburg in der 62. Minute den Zusatzpunkt.

Die Bülacher konnten ihr Spiel auf dem Parkett in Wattwil einfach nicht umsetzen und taten sich sehr schwer, daran etwas zu ändern. Auf der anderen Seite nutzte Bazenheid seinen Heimvorteil aus, agierte oft mit langen, hohen Pässen und suchte den einfachen Abschluss. Für Bülach sind die verpasste Entscheidung, der späte Ausgleich und die Niederlage in der Verlängerung natürlich ärgerlich, aber die ganzen drei Punkte wären doch etwas viel Lohn gewesen, für die eher durchzogene Leistung. Das happige Schlussprogramm mit den Teams auf den Rängen 4, 5, 1 und 2 wird für die drittplatzierten Bülacher nun über den Heimvorteil in den Playoffs entscheiden. Am nächsten Samstag kommt es somit in der Hirslen zum Duell mit Verfolger Limmattal.

United Toggenburg Bazenheid vs. Bülach Floorball (13.01.2018)

dw

Spieltagsübersicht - Runde 18

Resultate

UHC United Toggenburg Bazenheid - Bülach Floorball 7 : 6 n.V. Info
Vipers InnerSchwyz - Unihockey Red Lions Frauenfeld 7 : 8 n.V.
Zürisee Unihockey Zumikon Küsnacht Herrliberg - UHC Sarganserland 4 : 1
Jona-Uznach Flames - Zuger Highlands 7 : 1
UHC Herisau - UHC Nesslau Sharks 7 : 3
Unihockey Limmattal - Rheintal Gators Widnau 8 : 4

Tabelle

1. unverändert Zürisee Unihockey Zumikon Küsnacht Herrliberg 18 +34 47
2. unverändert Jona-Uznach Flames 18 +49 42
3. unverändert Bülach Floorball 18 +49 38
4. unverändert Unihockey Limmattal 18 +35 38
5. unverändert UHC Herisau 18 +28 35
6. unverändert Vipers InnerSchwyz 18 -5 24
7. verbessert Unihockey Red Lions Frauenfeld 18 -25 24
8. verschlechtert Rheintal Gators Widnau 18 -4 22
9. unverändert UHC United Toggenburg Bazenheid 18 -11 21
10. unverändert UHC Sarganserland 18 -48 14
11. unverändert Zuger Highlands 18 -37 11
12. unverändert UHC Nesslau Sharks 18 -65 8

Nächster Spieltag

20.01.2018 17:00 Bülach Floorball - Unihockey Limmattal Sporthalle Hirslen, Bülach Info
20.01.2018 17:00 Zuger Highlands - Unihockey Red Lions Frauenfeld Sporthalle Hofmatt, Oberägeri Info
20.01.2018 18:00 UHC Sarganserland - Jona-Uznach Flames Sporthalle Riet, Sargans Info
20.01.2018 18:00 Rheintal Gators Widnau - UHC Herisau Dreifach-TH Blattacker, Heerbrugg Info
20.01.2018 19:00 Vipers InnerSchwyz - UHC United Toggenburg Bazenheid Sporthalle Lücken, Schwyz Info
20.01.2018 20:00 UHC Nesslau Sharks - Zürisee Unihockey Zumikon Küsnacht Herrliberg Sporthalle Büelen, Nesslau Info