www.buelachfloorball.org
Die offizielle Website von Bülach Floorball

Eine Runde weiter

Sonntag, 16. Februar 2020

1785 mal gelesen

Zur SpieltagsübersichtZur Spieltagsübersicht

Herren GF 1. Liga - Playoffs 1/4-Final - Gruppe 2/1

Zuger Highlands vs. Bülach Floorball

Zuger Highlands - Bülach Floorball 4:8 (1:1, 2:5, 1:2)

Sporthalle Hofmatt, Oberägeri.
120 Zuschauer.
Schiedsrichter: Yanick Etter, Noah Mutzner.
Tore: 11:30 Renold (Klingler) 0:1. 19:12 Flütsch (Loser) 1:1. 21:28 Ingold (M. Meier) 1:2. 21:36 Eigentor 2:2. 24:50 Jos. Meier (Bertschi) 2:3. 28:19 Renold (M. Matzinger / Ausschluss M. Meier!) 2:4. 29:05 Hotz (Merz / Ausschluss M. Meier) 3:4. 31:03 Joller (Bertschi) 3:5. 36:16 M. Matzinger (Penalty) 3:6. 50:54 Niederberger (Flütsch) 4:6. 58:15 M. Matzinger (Ausschluss Loser, ins leere Tor) 4:7. 59:38 Jos. Meier (Bertschi) 4:8.
Strafen: Zuger Highlands 4x2min, Bülach Floorball 4x2min.
Bemerkungen: 56:54 Time-Out Zuger Highlands.
Aufstellung

Die Auftaktpartie in den Viertelfinal gegen die Zuger Highlands verlief für Bülach ziemlich harzig. Statt Offensivpower war für einmal der Fokus auf der Verteidigung. Denn nach zwei Niederlagen in der Qualifikation gegen diesen Gegner waren die Bülacher gewarnt. Im Spiel ohne Ball legte Bülach grossen Wert darauf, den Zugern möglichst keine Konterchancen zu bieten. Entsprechend waren sich die Bülacher bewusst, dass auch im Rückspiel viel Disziplin und Geduld nötig sein wird.

(Quelle: Nils Rechberger)

(Quelle: Nils Rechberger)

Somit war es keine Überraschung, dass das Startdrittel weitgehend ereignislos verlief. In der zwölften Minute konnte Simon Klingler ein gegnerisches Zuspiel im Aufbau abfangen und nach einem Querpass vor das Tor brachte Joel Renold die Bülacher in Führung. Das Heimteam kam eigentlich kaum zu Abschlüssen, aber kurz vor der Pause nützten die Zuger den Raum in der Spielfeldmitte mit einem Weitschuss zum 1:1-Ausgleich aus.

(Quelle: Nils Rechberger)

(Quelle: Nils Rechberger)

Da das Spieltempo bis zu diesem Zeitpunkt sehr tief blieb, reduzierten die Bülacher bereits nach 20 Minuten auf zwei Linien. Dadurch sollte den Spielern ermöglicht werden, den eigenen Rhythmus zu erhöhen und besser auf Touren zu kommen. In der 22. Minute schlenzte Thomas Ingold den Ball halbhoch in die rechte Torseite zum 2:1 ins Netz. Doch nur acht Sekunden später lenkte ein Bülacher Verteidiger ein gegnerisches Zuspiel unglücklich ins eigene Tor ab. Die Linienreduktion machte sich in der Folge aber bemerkbar: Josha Meier setzte in der 25. Minute energisch nach, holte sich den Ball und schoss ins linke Eck zur erneuten Führung ein. In der 27. Minute prallte ein Schuss von Tobias Bertschi nach einem Zuspiel von Marco Matzinger von der Latte via Torlinie zurück ins Feld. In Unterzahl verwertete Joel Renold dann aber jedoch einen Abpraller nach einem Abschluss von Marco Matzinger zum 4:2. Da die Gastgeber die Bülacher Strafe mit einem schönen Ablenker doch noch ausnützen konnten, stand es zur Spielmitte noch 3:4. In der 32. Minute verzögerte Sven Joller bei einem Bogenlauf den Abschluss und traf schliesslich aus spitzem Winkel zum 5:3. Zum 6:3 traf fünf Minuten später Marco Matzinger, der nach einem gegnerischen Handspiel den fälligen Penalty verwerten konnte.

(Quelle: Nils Rechberger)

(Quelle: Nils Rechberger)

Den Zugern gelang im Spiel bei Gleichbestand bislang sehr wenig, deshalb war nicht zu erwarten, dass sie im Schlussdrittel zu einem Sturmlauf ansetzen werden. Aber als es nach einem Pass aus der Ecke in den Slot in der 51. Minute nur noch 4:6 hiess, kam nochmals Spannung zurück. Zumal die Bülacher in dieser Phase offensiv etwas Effizienz vermissen liessen. Schliesslich machte aber Marco Matzinger in der 59. Minute mit einem Treffer ins verlassene Tor alles klar. Und wenig später sorgte Josha Meier mit einem Ablenker im Slot zum 8:4 für den Schlusspunkt.

(Quelle: Nils Rechberger)

(Quelle: Nils Rechberger)

Gegen die taktisch clever agierenden Zuger, die das Tempo aus dem Spiel nahmen, war die Reduktion auf zwei Linien ein probates Mittel, um die eigene Intensität steigern zu können. Die Partie war zwar für die Zuschauer erneut kein Leckerbissen, aber die Bülacher bissen sich rein und kamen dank einer erneut disziplinierten Defensivleistung zum zweiten Sieg und somit der Entscheidung in dieser Serie.

Auf wen die Bülacher im Halbfinal treffen werden, wird erst noch ausgespielt, denn alle anderen drei Begegnungen gehen in ein Entscheidungsspiel. Die Bülacher werden als Gruppensieger auf das in der Qualifikation am schlechtesten platzierte Team treffen. Sicher ist den Bülachern auch der Heimvorteil und somit beginnt die Halbfinalserie am kommenden Sonntag um 17:00 Uhr in der Hirslen.

dw

Bilder zu diesem Anlass

Spieltagsübersicht - Runde 2

Resultate

Zuger Highlands - Bülach Floorball 4 : 8 Info

Tabelle

1. unverändert Bülach Floorball 2 +6 2
2. unverändert Zuger Highlands 2 -6 0

Nächster Spieltag

16.02.2020 17:00 Bülach Floorball - Zuger Highlands Sporthalle Hirslen, Bülach Info