www.buelachfloorball.org
Die offizielle Website von Bülach Floorball

Spiel nach verpatztem Start gedreht

Samstag, 11. November 2017

617 mal gelesen

Zur SpieltagsübersichtZur Spieltagsübersicht

9. Spieltag

Bülach Floorball vs. UHC Herisau

Bülach Floorball - UHC Herisau 6:3 (2:3, 2:0, 2:0)

Sporthalle Hirslen, Bülach.
137 Zuschauer.
Schiedsrichter: Patrick Bieri, Lukas Gyger.
Tore: 00:04 Meier 0:1. 03:52 van Haaften (N. Hess) 0:2. 04:20 Jos. Meier (D. Müller) 1:2. 08:32 Meier (Keller) 1:3. 18:37 Schellenberg (Bertschi) 2:3. 26:42 S. Müller (Schellenberg) 3:3. 39:26 S. Müller (Schellenberg) 4:3. 57:34 D. Müller (Jos. Meier) 5:3. 58:34 S. Müller (ins leere Tor) 6:3.
Bemerkungen: 57:35 Time-Out Bülach Floorball.
Aufstellung

Statt in der Länderspielpause die Füsse hochzulagern, haben die Bülacher einige Umstellungen in den Linien getestet. Dies gab in den Trainings eine gute Dynamik und so wurden die neuen Linien heute auch gegen Herisau eingesetzt. Um den Anschluss an die Spitzengruppe zu wahren, war ein Sieg gegen die Appenzeller Pflicht. Aber aufgepasst, denn Herisau liess zuletzt mit einem Sieg über Widnau mächtig aufhorchen.

Und tatsächlich ging der Start gleich ziemlich in die Hose: Schon nach nur vier Sekunden zimmerte Niklaus Meier den Ball nach dem gewonnenen Bully zur Gästeführung in die Maschen. Die Bülacher machten auch im Anschluss einen etwas unkonzentrierten, fahrigen Eindruck. So überraschte es nicht, dass Herisau in der vierten Minute nach einem Pass von hinter dem Tor auf 2:0 erhöhen konnte. Eine halbe Zeigerumdrehung später legte Dominik Müller zurück auf Marco Matzinger. Dieser spielte einen Diagonalpass auf Josha Meier und dieser verkürzte mit einem Direktschuss gleich wieder auf 1:2. In der neunten Minute war es dann aber ein abgefälschter Schuss der Gäste, der unglücklich ins Bülacher Tor zum 1:3 holperte. Damit war Herisau zu diesem Zeitpunkt doch ziemlich gut bedient, war doch mittlerweile Bülach die Mannschaft, die mehr vom Spiel hatte. Nach schöner Vorarbeit von Samuel Müller verkürzte dann Roger Schellenberg nach einem Doppelpass mit Tobias Bertschi in der 19. Minute folgerichtig zum 2:3-Pausenstand.

Das Mitteldrittel war dann davon geprägt, dass beide Teams möglichst keine unnötigen Risiken eingehen wollten. Und wenn es einmal Abschlüsse gab, wurden diese konsequent geblockt. Die Ausnahme davon in der 27. Minute: Nachdem Tobias Bertschi an der Mittellinie den Ball erobern konnte, lancierte er der Bande entlang Roger Schellenberg, dessen Querpass in die Mitte Samuel Müller zum Ausgleich einschoss. Kurz nach Spielmitte verpassten beide Teams je einmal in ausichtsreicher Position im Slot den Ball. Doch dann spielte 34 Sekunden vor der zweiten Pause Roger Schellenberg einen Rückpass auf Samuel Müller, der den gegnerischen Torhüter frech in der nahen Ecke zur erstmaligen Führung für die Bülacher erwischte.

Auf den letzten Abschnitt hin wechselten die Bülacher – auch im Hinblick auf das zweite Spiel der Doppelrunde – eine komplette Linie aus. Dadurch kam es zum Debüt des holländischen Internationalen Felix Poelsma und des Nachwuchsspielers Nico Derungs. Zehn Minuten lang passierte denkbar wenig. Die neue Linie hatte defensiv noch etwas Mühe und musste beissen. Nachdem aber Keller in der 51. Minute für Herisau eine Grosschance verpasste, reagierten die Bülacher prompt. Im Minutentakt erspielte sich das Heimteam nun plötzlich eine Möglichkeit nach der anderen. Schliesslich prallte in der 58. Minute ein Schuss von Josha Meier vom Torhüter genau auf die Schaufel von Dominik Müller ab, der mit seinem ersten Heimtreffer der Saison die Entscheidung herbeiführen konnte. Schliesslich war Samuel Müller in der 59. Minute mit einem Weitschuss ins leere Tor noch für den Strich unter der Rechnung besorgt.

Der Start gelang den Bülachern heute gar nicht nach Wunsch. Sie brauchten lange, bis sie endlich im Spiel angekommen waren. Trotz frühem Rückstand zeigte das Heimteam aber viel Geduld, verfiel nie in Hektik und kontrollierte dann das Spiel bis zum Schluss. Im Endeffekt war es ein verdienter Sieg, der aber hart erarbeitet werden musste. Weiter geht es bereits morgen Sonntag, dann treffen die Bülacher in Zumikon auf das von Sieg zu Sieg eilende Zürisee. Das dürfte eine harte Knacknuss werden.

Bülach Floorball vs. UHC Herisau (11.11.2017)

dw

Spieltagsübersicht - Runde 9

Resultate

UHC Sarganserland - Unihockey Red Lions Frauenfeld 6 : 8
Unihockey Limmattal - UHC United Toggenburg Bazenheid 8 : 4
Bülach Floorball - UHC Herisau 6 : 3 Info
Rheintal Gators Widnau - Zürisee Unihockey Zumikon Küsnacht Herrliberg 5 : 8
Vipers InnerSchwyz - Zuger Highlands 9 : 8
UHC Nesslau Sharks - Jona-Uznach Flames 4 : 11

Tabelle

1. unverändert Zürisee Unihockey Zumikon Küsnacht Herrliberg 9 +26 27
2. unverändert Jona-Uznach Flames 9 +26 20
3. verbessert Unihockey Limmattal 9 +13 20
4. verbessert Bülach Floorball 9 +25 18
5. verschlechtert Rheintal Gators Widnau 9 +15 17
6. verbessert Unihockey Red Lions Frauenfeld 9 -12 14
7. verbessert Vipers InnerSchwyz 9 -2 13
8. verschlechtert UHC United Toggenburg Bazenheid 9 -8 12
9. verschlechtert UHC Herisau 9 -1 11
10. unverändert UHC Sarganserland 9 -27 7
11. unverändert Zuger Highlands 9 -18 2
12. unverändert UHC Nesslau Sharks 9 -37 1

Nächster Spieltag

12.11.2017 17:00 Zuger Highlands - UHC Sarganserland Sporthalle Schönenbüel, Unterägeri Info
12.11.2017 17:00 Zürisee Unihockey Zumikon Küsnacht Herrliberg - Bülach Floorball Farlifang, Zumikon Info
12.11.2017 18:00 Vipers InnerSchwyz - Unihockey Limmattal Sporthalle Lücken, Schwyz Info
12.11.2017 18:00 Jona-Uznach Flames - Rheintal Gators Widnau Turnhalle Haslen, Uznach Info
12.11.2017 18:00 UHC Herisau - UHC United Toggenburg Bazenheid Sportzentrum, Herisau Info
12.11.2017 19:00 Unihockey Red Lions Frauenfeld - UHC Nesslau Sharks Kantihalle Frauenfeld, Frauenfeld Info