www.buelachfloorball.org
Die offizielle Website von Bülach Floorball

Wenn es nicht reicht, alles richtig zu machen

Sonntag, 22. April 2012

1039 mal gelesen

Zur SpieltagsübersichtZur Spieltagsübersicht

Junioren U18 B - Aufstiegsturnier

Bülach Floorball vs. Kloten-Bülach Jets

Bülach Floorball - Kloten-Bülach Jets 4:5 n.P.

Complexe Maladière-La Riveraine, Neuchâtel.
Schiedsrichter: Urs Meister, Fredi Rimensberger.

Da sich Uster gegen Corcelles-Cormondrèche mit 12:1 keine Blösse gab, war die Ausgangslage vor dem abschliessenden Spiel gegen die Jets klar: Die Bülacher benötigten mindestens zwei Punkte, um den Aufstieg zu schaffen. Dass dies ein schwieriges Unterfangen werden würde, war nach den Begegnungen während der Saison klar.

Die Bülacher begannen sicherlich eine Spur mutiger und frecher als noch im gestrigen Spiel gegen Uster. Aber trotzdem gingen die Jets nach bereits zwei Minuten nach einem Fehlpass der Bülacher in Führung. In der Folge besass Samuel Schlittler mit einem Penalty die Möglichkeit, wieder auszugleichen. Doch dass er den Ball neben das Tor setzte, war irgendwie symptomatisch für die glücklos agierenden Bülacher. Und so nahm das erste Drittel halt den Verlauf, der eigentlich logisch ist, wenn man seine Chancen nicht nutzt. Die Jets trafen in Unterzahl im Nachschuss zum 0:2 und ärgerliche zwei Sekunden vor der Pause nach einem Pass in den Slot gar noch zum 0:3.

Der Mittelabschnitt brachte die erhoffte Initialzündung noch nicht. Die Begegnung verlief nun aber zumindest ausgeglichen, beide Teams kamen zu ihren Möglichkeiten, doch einerseits verfehlten die Spieler in dieser Phase häufig den Ball und andererseits spielten auch die beiden Torhüter nun auf hohem Niveau. Jedoch deutete auch jetzt noch sehr wenig darauf hin, dass es sich bei diesem Spiel um ein Derby handelte. Da zudem die Bülacher einen matten und müden Eindruck machten, waren die Erwartungen für den Schlussabschnitt auf ein Minimum gesunken.

Zu Beginn des Schlussabschnitts vergaben die Bülacher erneut eine Überzahlmöglichkeit, ohne dabei wirklich gefährlich geworden zu sein. Sie bekundeten grosse Mühe damit, dass die Jets das Spiel dabei geschickt in die Länge zogen. Doch dann behielt Dominik Müller in der 46. Minute bei einem Durcheinander vor dem Klotener Tor die Übersicht und konnte auf 1:3 verkürzen. Zwei Minuten später war es in Überzahl wiederum Dominik Müller, der einen Freischlag aus zentraler Position gar zum 2:3 verwerten konnte. Was nun passierte, wagte sich der grösste Optimist nicht auszudenken. Die Jets schwammen plötzlich vor ihrem Tor wie Pieter van den Hoogenband zu seinen besten Zeiten. So traf Florian Müller in der 53. Minute flach zum Ausgleich. Das sogleich eingezogene Timeout der Jets half da auch wenig, die Bülacher waren nun ohne Zweifel die dominierende Mannschaft. Zuerst trafen Samuel Schlittler und Florian Müller unmittelbar nacheinander den Pfosten, doch wenig später passte Florian Müllers Abschluss zur erstmaligen Bülacher Führung sechs Minuten vor Schluss. Die Bülacher konnten den Schwung zuerst noch zu weiteren Möglichkeiten nutzen, doch die Jets stemmten sich zum Schluss nochmals heftig gegen die erste Saisonniederlage. Und tatsächlich schafften die Jets 25 Sekunden vor Schluss mit einem abgelenkten Schuss in Überzahl noch den späten Ausgleich.

In der Verlängerung waren die Jets der Entscheidung ohne Zweifel näher, die Bülacher hatten nur wenige Möglichkeiten nach langen Bällen. Da die Bülacher auch die Überzahlsituation in den letzten beiden Minuten der Verlängerung nicht ausnutzen konnten, ging es ins Penaltyschiessen. Beim Stand von 2:1 für Bülach wehrte Huser den Ball zwar ab, dieser erhielt allerdings Drall und holperte ins Netz. Doch da der Schiedsrichter den Strafstoss zu diesem Zeitpunkt bereits abgepfiffen hatte, löste dies einige Diskussionen aus. Schliesslich wurde der Strafstoss wiederholt, was zwar eher eine spezielle Regelauslegung darstellt, aber im Sinne des Sports wohl die einzig richtige Entscheidung war. Da der zweite Versuch verwertet werden konnte, ging es auch im Penaltyschiessen in die Verlängerung. Mit ihrem siebten Penalty konnten die Jets dann diese unglaublich dramatische Partie entscheiden.

Es fällt schwer, nach einer solchen Partie ein Fazit zu fällen. Die Bülacher waren gestern und heute unglaublich nahe am Aufstieg. Rein schon aufgrund der in beiden Partien gezeigten Moral hätten sie sich den Aufstieg eigentlich verdient gehabt. Um zu beschreiben, wie nahe die Bülacher dem Aufstieg waren, fehlen die Adjektive. Grosse Vorwürfe muss man sich im Lager der Bülacher jedoch nicht machen. Es sollte einfach nicht sein. Das ist Sport. Es wird wieder eine Möglichkeit kommen, das Glück auf seine Seite zu zwingen.

dw

Andere Artikel zu diesem Anlass

Spieltagsübersicht - Runde 3

Resultate

UC Corcelles-Cormondrèche - UHC Uster 1 : 12
Bülach Floorball - Kloten-Bülach Jets 4 : 5 n.P.

Tabelle

1. unverändert Kloten-Bülach Jets 3 +10 8
2. verbessert UHC Uster 3 +10 5
3. verschlechtert Bülach Floorball 3 +3 5
4. unverändert UC Corcelles-Cormondrèche 3 -23 0