www.buelachfloorball.org
Die offizielle Website von Bülach Floorball

Wichtiger Heimsieg im Spitzenkampf

Sonntag, 10. Februar 2013

1253 mal gelesen

Zur SpieltagsübersichtZur Spieltagsübersicht

Herren GF 1. Liga - Qualifikation

Bülach Floorball vs. UHT Schüpbach

Bülach Floorball - UHT Schüpbach 4:2 (1:2, 3:0, 0:0)

Kasernenhalle, Bülach.
186 Zuschauer.
Schiedsrichter: Jan Berchtold, Stefan Küenzi.
Tore: 12:38 Galli (Steffen) 0:1. 13:04 Kilchenmann (Maag) 1:1. 14:40 I. Hofer (Siegenthaler / Ausschluss Gaus) 1:2. 23:13 C. Koller (R. Adank) 2:2. 32:47 Andres (P. Koller) 3:2. 34:25 Andres (Schellenberg / Ausschluss Steffen) 4:2.
Strafen: Bülach Floorball 5x2min, UHT Schüpbach 3x2min.
Bemerkungen: 53:45 Time-Out UHT Schüpbach. 55:07 Galli verschiesst Penalty.
Aufstellung

Die Ausgangslage vor der mit Spannung erwarteten Begegnung mit Schüpbach war klar, denn wer dieses Spiel gewinnt, kann die Playoffs aus eigener Kraft erreichen. Dass die Aufgabe für Bülach aber nicht einfach werden würde, war spätestens seit dem Hinspiel (2:3 n.V.) klar. Gegen die ausgegelichenen, physisch starken und taktisch diszipliniert auftretenden Emmentaler darf man sich kaum Fehler erlauben, denn zu vielen Torchancen wird man selber auch nicht kommen.

Beide Teams begannen sofort mit einem hohen Pressing, was den Bülachern in den Startminuten etwas mehr Kopfzerbrechen bereitete als dem Gegner. Nach einem abgefangenen Pass tauchte dann aber in der sechsten Minute plötzlich Jürg Graf alleine vor dem Gehäuse der Gäste auf, scheiterte allerdings an Torhüter Wüthrich. Nach einem eher harmlosen Bülacher Überzahlspiel nützte Schüpbach eine Unachtsamkeit der Gastgeber beim Auswechseln der Powerplay-Formation eiskalt aus: Der alleine vor dem Tor stehende Galli brachte die Gäste mit 0:1 in Front. Aber keine dreissig Sekunden später bewegte sich auf der Anzeigetafel der Zähler auch auf der Seite der Bülacher, denn Urs Kilchenmann trickste den Ball sehenswert unter dem Gästekeeper zum Ausgleich in die Maschen. In der 15. Minute agierten die Bülacher in Unterzahl, als sie den Ball in den eigenen Reihen halten wollten. Doch ein Ballverlust mit drei eigenen Spielern hinter der eigenen Torlinie stand am unmittelbaren Ursprung der erneuten Schüpbacher Führung.

Kurz nach Wiederbeginn sorgte Bülach-Keeper Simon Durrer mit einer starken Abwehr dafür, dass sein Team weiter auf Tuchfühlung blieb. Wie wichtig für ein Spiel solche Szenen sind, zeigte drei Minuten später Cornel Kollers Strich in den Netzhimmel zum 2:2-Ausgleich. Aufgrund der aufsässigen Spielweise beider Teams entwickelte sich eine enorm schnelle Partie, die kaum Verschnaufpausen zuliess. In der 33. Minute leitete Pirmin Koller in der Mitte stehend ein Zuspiel von Cornel Koller weiter zu Marco Andres, der mit einem Direktschuss zur erstmaligen Führung des Heimteams traf. Eine kuriose aber äusserst wichtige Szene ereignete sich eine Minute später. Schüpbachs Thomas Steffen versenkte ein hohes Zuspiel volley im Bülacher Netz, traf den Ball dabei aber deutlich über Hüfthöhe, wodurch neben der Annullation des Tores auch noch eine Strafe ausgesprochen wurde. Und tatsächlich nützte das Heimteam seine dritte Überzahlsituation aus. Der Ball kam dabei über Schellenberg in der Ecke zu Andres, der aus dem hohen Slot zum 4:2 traf.

Schüpbach war nun zu einer Reaktion gefordert. Und in der Tat standen die Bülacher gleich zu Beginn des Schlussabschnitts gehörig unter Druck. Während das Heimteam kämpfte, ackerte und Schüsse blockte, fanden die Emmentaler einfach kein Mittel, um den Ball im Bülacher Gehäuse zu versenken. Und wenn sie dann einmal einschussbereit standen, offenbarten sie in dieser Phase Abschlussschwächen. So auch in der 56. Minute als Galli seinen Penalty backhand an die Latte setzte. Während der folgenden Unterzahl und auch später gegen sechs Feldspieler verteidigten die Bülacher ihren Vorsprung mit viel Einsatz erfolgreich.

Somit gewannen die Bülacher dieses wichtige Spiel dank einer unglaublich kämpferischen Einstellung und einem grossen Siegeswillen mit 4:2. Dadurch haben die Bülacher das Erreichen der Playoffs drei Runden vor Schluss nun plötzlich wieder in den eigenen Händen. Das Restprogramm beinhaltet allerdings mit Bern, Konolfingen und Moosseedorf drei Gegner, die stets gefährlich sein können. Und mit Lok Reinach und Schüpbach in Lauerstellung wird auch in diesen Partien höchste Konzentration gefordert sein. Am nächsten Sonntagabend werden die Bülacher auswärts bei den Bern Capitals beweisen können, dass sie dort hingehören, wo sie aktuell stehen.

dw

Spieltagsübersicht - Runde 15

Resultate

Unihockey Leimental Ettingen-Oberwil - Unihockey Luzern 6 : 13
UHC Lions Konolfingen - Bern Capitals 8 : 3
Bülach Floorball - UHT Schüpbach 4 : 2 Info
UHC Lok Reinach - Unihockey Fribourg 8 : 5
UHC Meiersmaad-Schwanden - Hornets Regio Moosseedorf Worblental 5 : 8

Tabelle

1. unverändert Unihockey Fribourg 15 +37 37
2. verbessert Bülach Floorball 15 +32 34
3. verbessert UHC Lok Reinach 15 +17 32
4. verschlechtert UHT Schüpbach 15 +32 31
5. unverändert Hornets Regio Moosseedorf Worblental 15 +3 24
6. unverändert Unihockey Luzern 15 -6 21
7. verbessert UHC Lions Konolfingen 15 0 18
8. verschlechtert Bern Capitals 15 -14 16
9. unverändert Unihockey Leimental Ettingen-Oberwil 15 -45 10
10. unverändert UHC Meiersmaad-Schwanden 15 -56 2

Nächster Spieltag

16.02.2013 17:00 Unihockey Fribourg - UHC Meiersmaad-Schwanden Ste. Croix, Fribourg Info
16.02.2013 19:00 Hornets Regio Moosseedorf Worblental - UHC Lions Konolfingen Raiffeisen unihockeyARENA, Urtenen Schönbühl Info
16.02.2013 19:00 Unihockey Luzern - UHC Lok Reinach Utenberg, Luzern Info
16.02.2013 19:30 UHT Schüpbach - Unihockey Leimental Ettingen-Oberwil Ballsporthalle Oberemmental (BOE), Zollbrück Info
17.02.2013 18:00 Bern Capitals - Bülach Floorball Sporthalle Moos, Gümligen Info