www.buelachfloorball.org
Die offizielle Website von Bülach Floorball

Nächster Sieg

Sonntag, 05. Oktober 2014

1301 mal gelesen

Zur SpieltagsübersichtZur Spieltagsübersicht

U18 B - Qualifikation

Unihockey Limmattal vs. Bülach Floorball

Unihockey Limmattal - Bülach Floorball 3:5 (2:0, 0:2, 1:3)

Paul Reinhart Halle, Weinfelden.
15 Zuschauer.
Schiedsrichter: Adriano Kobelt, Andres Kobelt.
Tore: 13:34 Ungricht (Möbus) 1:0. 17:13 Mock (Brönnimann) 2:0. 27:34 Zimmermann (Y. Matzinger) 2:1. 33:04 Tonello (Koffi) 2:2. 41:04 M. Matzinger (Stutz) 2:3. 45:54 M. Matzinger 2:4. 51:58 M. Matzinger 2:5. 56:36 Bellindo (Brönnimann) 3:5.
Strafen: Unihockey Limmattal 2x2min.
Aufstellung

Am Anfang passte bei den Bülacher nichts zusammen. Das hohe Pressing der Zürcher Unterländer wurde nicht belohnt und man wurde immer wieder ausgekontert. Die Bülacher waren jeweils immer einen Schritt zu spät und Unihockey Limmattal spielte geschickt in die Schnittstellen der Bülacher Verteidigung. Es kam, wie es kommen musste. Mit einem unkonventionellen Abschluss ging Limmattal verdient in Führung. Auch in der Folge versuchte Bülach zwar mitzuspielen und den Gegner unter Druck zu setzen, doch nach einem langen Auswurf vom Torwart, schaffte es der Bülacher Marcel Stutz nicht den Ball zu stoppen und Mock konnte Berliat bezwingen. Auch jetzt vermochte Bülach nicht zu reagieren und konnte schlussendlich froh sein, nur mit einem Zweitorerückstand in die Pause zu müssen.

Die Bülacher Trainer, Matthias Adank und Fabio Hürlimann, krempelten in der Pause die Taktik um. Neu sollte das Pressing dosiert werden, mit dem Ziel, dass das System kompakter wird und so weniger Platz bietet für die geschickten Konter der Limmattaler. Dasselbe tat auch das Trainergespann der Gegenseite, obwohl deren Pressing besser funktioniert hat und das Bülacher Aufbauspiel im ersten Drittel immer wieder erheblich zu stören vemocht hat. Dank der eigenen Anpassungen und dem zusätzlichen Raum und Zeit bei der Spielauslösung startete Bülach viel besser ins zweite Drittel. Unterstütztend kam hinzu, dass Limmattal gleich zu Beginn des Drittels eine Strafe kassierte. Obwohl das Powerplay kein Tor brachte, kam Bülach in der Folge zu Torchancen und es keimte wieder Hoffnung auf. Die Hoffnung wuchs in der Folge weiter, denn Sergej Zimmermann konnte nach einem Zuspiel von Martin Koffi ins Zentrum ziehen und den Torhüter von Limmattal mit einem satten Schuss überwinden. Nur sechs Minuten später gelang den Bülachern dann der Ausgleich durch Topskorer Alessandro Tonello, der einen seiner gefürchteten, gezogenen Schüsse abfeuerte und das Spiel damit wieder ausglich. Darauf kehrte das Spiel dann gänzlich. Bülach war nun am Drücker, hatte deutlich mehr Ballbesitz und immer wieder aussichtsreiche Abschlussmöglichkeiten. Ein weiteres Tor gelang im zweiten Drittel aber nicht, obwohl Bülach nochmals in Überzahl spielen konnte.

Bülach startete dann furios ins letzte Drittel. Innert lediglich fünf Minuten konnte Marco Matzinger zweimal reüssieren. Es nun lag Bülach klar in Führung und hatte das Spiel weiterhin klar im Griff, zumal Limmattal weiterhin darauf verzichtete, die Bülacher Angriffsauslösung mittels Pressing zu erschweren. Als dann Marco Matzinger seinen Hattrick komplettierte, schien das Spiel gelaufen, denn es waren nur noch acht Minuten zu spielen und Möglichkeiten auf der Seite von Unihockey Limmattal waren immer noch Mangelware. Es brauchte wieder einen Limmattaler Torhüterauswurf, der von beiden Bülacher Verteidigern nicht blockiert werden konnte, damit es wieder brennzlig wurde. Diese Grosschance liess sich dann aber Bellindo nicht nehmen und verwertete volley. Gleich nach dem Treffer nahmen die Trainer von Limmattal ihr Timeout und spielten in der Folge ohne Torhüter. Der Druck auf die Bülacher Verteidiger stieg zwar nochmals, doch mit leidenschaftlichem Einsatz der Bülacher wurden sämtliche Versuche des Gegners geblockt und man brachte das Resultat gut über die Zeit. Es war ein verdienter Sieg nach einer grossen Steigerung der Bülacher. Nach einem spielfreien Wochenende wartet in zwei Wochen dann mit Floorball Thurgau der Absteiger aus der Stärkeklasse A, der sich mit einem 17:3 gegen die Jets schon mal warm geschossen hat. Dann wird es sich Bülach kaum erlauben können, das 1. Drittel derart zu verschlafen.

fh

Spieltagsübersicht - Runde 3

Resultate

Chur Unihockey - Unihockey Bassersdorf-Nürensdorf 6 : 3
Kloten-Bülach Jets - Floorball Thurgau 3 : 17
Unihockey Limmattal - Bülach Floorball 3 : 5 Info
Zürich Oberland Pumas - Red Devils March-Höfe Altendorf 2 : 1

Tabelle

1. unverändert Chur Unihockey 3 +11 9
2. unverändert Bülach Floorball 3 +7 9
3. verbessert Floorball Thurgau 3 +13 6
4. verschlechtert Unihockey Bassersdorf-Nürensdorf 3 0 3
5. verbessert Red Devils March-Höfe Altendorf 3 -4 3
6. verbessert Zürich Oberland Pumas 3 -8 3
7. verschlechtert Kloten-Bülach Jets 3 -13 3
8. verschlechtert Unihockey Limmattal 3 -6 0

Nächster Spieltag

19.10.2014 10:00 Kloten-Bülach Jets - Red Devils March-Höfe Altendorf Turnhalle Hatzenbühl, Nürensdorf Info
19.10.2014 12:15 Chur Unihockey - Zürich Oberland Pumas Turnhalle Hatzenbühl, Nürensdorf Info
19.10.2014 14:30 Bülach Floorball - Floorball Thurgau Turnhalle Hatzenbühl, Nürensdorf Info
19.10.2014 16:45 Unihockey Limmattal - Unihockey Bassersdorf-Nürensdorf Turnhalle Hatzenbühl, Nürensdorf Info