www.buelachfloorball.org
Die offizielle Website von Bülach Floorball

U21 erhöht Punktekonto weiter

Samstag, 11. Januar 2014

4800 mal gelesen

Zur SpieltagsübersichtZur Spieltagsübersicht

U21 B - Qualifikation

Jona-Uznach Flames vs. Bülach Floorball

Jona-Uznach Flames - Bülach Floorball 5:7 (1:0, 1:3, 3:4)

Turnhalle Rain, Jona.
84 Zuschauer.
Schiedsrichter: Lukas Gyger, Daniel Würmlin.
Tore: 13:51 Scheiwiller (Köpfli) 1:0. 21:27 Böni 1:1. 22:41 Müller (Jos. Meier / Ausschluss Hanke) 1:2. 23:56 Jos. Meier (Sigrist) 1:3. 24:19 Meier 2:3. 40:14 Jos. Meier (Götte) 2:4. 43:33 Joë. Meier 2:5. 43:44 Müller (Jos. Meier / Ausschluss Broder) 2:6. 44:54 Stadler (Thurnheer) 3:6. 47:24 Götte (Jos. Meier) 3:7. 49:07 Jenny 4:7. 54:58 Weber 5:7.
Strafen: Jona-Uznach Flames 2x2min, Bülach Floorball 2x2min.
Bemerkungen: 45:47 Time-Out Jona-Uznach Flames.

Nachdem die Bülacher U21 im Aufsteigerduell Toggenburg aus der Kaserne fegte, konnte Ende Dezember gegen ein starkes Davos direkt nachdegoppelt werden und man realisierte den zweiten Sieg in Folge. Bülach zeigte sich also in Form. Nun galt es, den Schwung ins neue Jahr mitzunehmen.

Mit den Jona-Uznach Flames wartete ein Team, das jedes Jahr um den Tabellensieg mitspielte und gegen welches man im Hinspiel sang- und klanglos mit 5:11 unterging. Auswärts wollte man also alles besser machen und sich mit wiedergewonnenem Selbstvertrauen gegen den Favoriten stemmen. Nur gerade ein Training absolvierte man aufgrund der geschlossenen Hallen über Neujahr, was bestimmt nicht als optimale Vorbereitung bezeichnet werden konnte. Zuversichtlich stimmte jedoch, dass Jona einige Stammkräfte mit der NLB mitziehen liess.

Pünktlich um 17:00 Uhr pfiff das Schiedsrichtergespann Gyger/Würmlin das erste Spiel im neuen Jahr an und man merkte direkt, dass die Spieler heiss waren. Noch nie wurde diese Saison ein solch hohes Spieltempo angezogen und man war gespannt, ob Bülach dieses mithalten könne. Zu Beginn vermochte Bülach den Ball gut laufen zu lassen und probierte das Spiel zu kontrollieren. Dass die Spieler nicht viel trainiert haben, war aber zu sehen. Oft wurden unmögliche Pässe versucht oder Bälle verstolpert. In der 14. Minute eröffnete Jona das Skore und führte nach einem ausgeglichenen Startdrittel mit 1:0. Bülach hatte seinerseits ebenfalls gute Chancen, zeigte sich aber ineffizient im Abschluss.

Im 2. Drittel versuchte man die Flamser Verteidiger früh unter Druck zu setzen und war damit prompt erfolgreich. Innerhalb von 3 Minuten waren Böni, Müller und Josha Meier mit sehenswerten Abschlüssen erfolgreich und schossen die Zürcher Unterländer mit 3:1 in Führung. Diese furiose Startphase im zweiten Abschnitt führte auch zum nächsten Tor. Jona war mit einem Weitschuss erfolgreich und knüpfte wieder an. Nun war das Spiel lanciert. Das hohe Tempo führte aber auch zu Eigenfehlern und auf beiden Seiten wurden hochkarätige Chancen ausgelassen oder die Torhüter parierten teils mirakulös. Da es beide Parteien verpassten, vorentscheidend davonzuziehen, war nach der zweiten Pause noch alles offen.

Doch wieder war es Bülach, das frischer aus der Kabine kam. Nach 15 Sekunden passte ein gegnerischer Verteidiger fälschlicherweise zu Götte, welcher den im Slot lauernden Josha Meier bediente. Die Zwei-Tore-Führung war wiederhergestellt. Bülach drückte weiter und 3 Minuten später war es Joël Meier, welcher es seinem grossen Bruder gleich tat und kaltblütig zum fünften Treffer einnetzte. Weitere 10 Sekunden später fingen die Flamser eine Strafe und Bülach erhielt einen Freistoss direkt vor dem Slot. Mit zwei schnellen Direktpässen wurde die verteidigende Mauer mustergültig ausgehebelt und Müller traf mit einem satten Direktschuss zum 6:2. Keine Zeigerumdrehung später zeigten die Gastgeber aber wieder ein Lebenszeichen und nutzten einen Fehler in der Bülacher Verteidigung kaltblütig aus. Danach durfte Bülach wieder jubeln; Josha Meier eroberte den Ball in der Offensivzone und legte auf Götte, welcher zur Vorentscheidung einschoss. Statt aufzugeben, schienen die Flames aber jetzt erst recht in Fahrt zu kommen. Die letzten 10 Minuten waren sie drückend überlegen und kamen noch auf 7:5 heran. Bülach musste aber auch zwei Strafen nehmen und gab damit dem Gastteam gleich selbst gehörig Fahrtwind. Die ältesten Junioren waren langsam am Ende der Kräfte und verschanzte sich die letzten Minuten in der eigenen Zone. Jona erspielte Chance um Chance und Bülach konnte teils von Glück sprechen, dass man immer noch vorne lag. Umso mehr freute man sich über den langersehnten Schlusspfiff.

Eine über weite Strecken ausgeglichene Partie fand schlussendlich den verdienten Sieger. In den Schlussminuten war das Glück den Bülachern hold. Grosses zeigte auch der Keeper Gradolf, welcher trotz Krankheit seine beste Leistung der bisherigen Saison zeigte, Bülach lange im Spiel hielt und am Schluss die drei Punkte rettete. Damit reihte Bülach nun den dritten Sieg in Serie und verabschiedet sich von den Abstiegsplätzen. Der Punktestand von Dezember konnte vervierfacht werden, man spielt sich in einen regelrechten Rausch. Der minime Vorsprung von nur gerade einem Zähler gibt aber noch keine Sicherheit. In den nächsten Spielen muss unbedingt wieder gepunktet werden, um die Gegner auf Abstand zu halten. Nächsten Samstag gastiert Sarganserland in der Kasernenhalle Bülach. Jeder weiss aber, dass Bülach zu Hause schwer zu schlagen ist. So wollen die ältesten Junioren alles geben, um ihren gelungenen Start ins 2014 zu bestätigen. Es darf ein umkämpftes, emotionales erstes Heimspiel erwartet werden, wir hoffen weiterhin auf lautstarke Unterstützung!

ag

Spieltagsübersicht - Runde 13

Resultate

UHC United Toggenburg Bazenheid - Unihockey Luzern 5 : 6 n.V.
Floorball Thurgau - Zug United 8 : 9 n.V.
UHC Sarganserland - Iron Marmots Davos-Klosters 2 : 7
Red Devils March-Höfe Altendorf - UHC Nesslau Sharks 5 : 2
Jona-Uznach Flames - Bülach Floorball 5 : 7 Info

Tabelle

1. unverändert Red Devils March-Höfe Altendorf 13 +30 34
2. unverändert Zug United 13 +30 31
3. unverändert Floorball Thurgau 13 +16 30
4. unverändert Iron Marmots Davos-Klosters 13 +5 22
5. unverändert UHC Sarganserland 13 -13 17
6. unverändert Jona-Uznach Flames 13 +8 16
7. unverändert Unihockey Luzern 13 +3 16
8. verbessert Bülach Floorball 13 -20 12
9. verschlechtert UHC Nesslau Sharks 13 -23 11
10. unverändert UHC United Toggenburg Bazenheid 13 -36 6

Nächster Spieltag

11.01.2014 13:00 Iron Marmots Davos-Klosters - Floorball Thurgau Sportzentrum Arkaden, Davos Platz Info
11.01.2014 16:30 Bülach Floorball - UHC Sarganserland Kasernenhalle, Bülach Info
11.01.2014 17:00 UHC Nesslau Sharks - UHC United Toggenburg Bazenheid Sporthalle Büelen, Nesslau Info
11.01.2014 19:00 Unihockey Luzern - Jona-Uznach Flames Sporthalle Hofmatt 3, Meggen Info
12.01.2014 20:00 Zug United - Red Devils March-Höfe Altendorf Stadthalle Zug (Herti), Zug Info