www.buelachfloorball.org
Die offizielle Website von Bülach Floorball

Konter-Lok gestoppt

Freitag, 11. Dezember 2015

2456 mal gelesen

Zur SpieltagsübersichtZur Spieltagsübersicht

U21 B - Qualifikation

Bülach Floorball vs. UHC Lok Reinach

Bülach Floorball - UHC Lok Reinach 10:7 (4:4, 3:2, 3:1)

Kasernenhalle, Bülach.
48 Zuschauer.
Schiedsrichter: Thomas Luder, Marcel Möckli.
Tore: 00:57 Hufschmid (Schneeberger) 0:1. 02:04 Meier (S. Schlittler) 1:1. 04:27 Schneeberger (Reidy) 1:2. 05:59 F. Müller (Meier) 2:2. 09:31 Meier (Müller) 3:2. 10:11 Schmitter 4:2. 12:48 Schneeberger (Siegrist) 4:3. 13:04 Belluz 4:4. 22:49 Siegrist (Schneeberger) 4:5. 28:23 Meier (Lavater) 5:5. 30:46 Müller (Lavater) 6:5. 30:56 Sandmeier 6:6. 39:22 Eigentor 7:6. 44:24 Müller (Meier) 8:6. 53:31 Böni 9:6. 55:03 S. Schlittler 10:6. 59:10 Eigentor 10:7.
Strafen: UHC Lok Reinach 1x2min.

Die Bülacher Junioren gingen voller Elan und Tatendrang in die Vorbereitungen für das Spiel gegen Lok-Reinach. Da am Wochenende zuvor mit einer soliden Teamleistung die Flames bezwungen werden konnten, wollte man nun genau da anknüpfen, wo man am letzten Sonntag aufgehört hat.

Kaum ins Spiel gestartet, gab es für die Gastgeber jedoch eine kalte Dusche. Denn bereits nach 57 Sekunden konnte Lok in Führung gehen. Dies liessen die Zürcher Unterländer jedoch nicht lange auf sich sitzen und schossen nur eine gute Minute später den Ausgleich. Joel Meier konnte einen Pass von Samuel Schlittler erfolgreich abschliessen. Nun waren beide Teams im Spiel angekommen und es entstanden Chancen auf beiden Seiten. Eine solche Chance wussten die Reinacher schneller zu nutzen und gingen in der fünften Minute wieder mit einem Tor in Führung. Erneut nur eine gute Zeigerumdrehung später konnte Florian Müller einen Abpraller blitzschnell zum erneuten Ausgleich nutzen und wieder nur vier Minuten danach kombinierten sich die Bülacher hinter dem gegnerischen Tor durch und Samuel Müller spielte den sogenannten «Killerpass» in den Slot, wo Joel Meier nur noch einschiessen musste. Gerade mal 40 Sekunden nach Wiederanpfiff fasste sich Verteidiger Robin Schmitter ein Herz und versenkte denn Ball mit einem Kraftschuss zum 4:2. Mit dieser Führung lehnten sich die Bülacher wohl eine bisschen zu sehr zurück, nur dank einem starken Suardi im Bülacher Tor konnte vorerst der Anschlusstreffer verhindert werden. Jedoch war auch dieser irgendwann bezwungen und die Reinacher – bekannt für ihr ausgeprägtes Konterspiel – konnten mit einem Doppelschlag zum Pausenstand von 4:4 ausgleichen.

Nach ein paar gut gewählten Worten in der ersten Pause kamen die Bülacher motiviert zurück und wurden gleich wieder eiskalt erwischt. Nach knapp drei Minuten im zweiten Drittel gingen die Reinacher erneut mit einem Tor in Führung. Dieses Mal wussten die Gastgeber keine prompte Antwort und so ergab sich im Mitteldrittel ein offener Schlagabtausch mit guten Chancen auf beiden Seiten. Dabei blieben sich die Reinacher treu und konzentrierten sich praktisch nur aufs Kontern. In der 29. Minute waren es dann aber wieder die Bülacher, welche durch Joel Meier zum Ausgleich kamen. Die Freude der Gastgeber währte jedoch nicht lange, denn nur zwei Minuten später gingen die Reinacher wieder in Führung. Doch dieses Mal konnten die Bülacher nur gerade zehn Sekunden später durch Samuel Müller antworten. Dieser verwertete einen Pass von Fabio Lavater mit einem Slapshot ins hohe Eck zum erneuten Ausgleich. Das Spiel gestaltete sich nun ausgeglichen und trotzdem konnten wieder die Bülacher in Führung gehen. Robin Schmitter spielte den Ball zu Noah Sigrist, welcher anschliessend eine feine Klinge bewies und zum Pausenstand von 7:6 einschoss.

Nun galt es diese Führung im Schlussdrittel sicher zu verwalten und die drei Punkte in der Kaserne zu bewahren. Nach vier gespielten Minuten gingen die Bülacher erstmals mit zwei Toren in Führung. Erneut schloss Joel Meier eine schöne Kombination mit Samuel Müller erfolgreich ab. Nun waren die Bülacher stärker und konnten das Spielgeschehen kontrollieren. In der 53. Minute konnte Paul Böni mit seinem berühmt-berüchtigten «Blueliner» zum 9:6 einnetzen. Und wieder nur eine Minute Später war es der U18-Förderkader Spieler Roman Haab, welcher mit einem Weitschuss weit hinter der Mittellinie das «Stängeli» erzielte. 50 Sekunden vor dem Ende nutzten die Reinacher noch eine kleine Unkonzentriertheit der Bülacher zum 10:7. Jedoch war der Mist bereits geführt.

So kann es weitergehen! Die Bülacher spielten zwar wieder einmal nicht über die ganzen 60 Minuten konzentriert, gewannen aber trotzdem verdient mit 10:7. Nächstes Wochenende steht die Reise ins Sarganserland an und die Bülacher Junioren sind gewillt, mit drei Punkten ins Unterland zurückzukehren.

jom

Spieltagsübersicht - Runde 10

Resultate

Kloten-Bülach Jets - Unihockey Limmattal 3 : 7
Iron Marmots Davos-Klosters - Zug United 4 : 7
Bülach Floorball - UHC Lok Reinach 10 : 7 Info
Unihockey Luzern - Red Devils March-Höfe Altendorf 6 : 5 n.V.
Jona-Uznach Flames - UHC Sarganserland 4 : 3

Tabelle

1. unverändert Zug United 10 +36 28
2. unverändert Iron Marmots Davos-Klosters 10 +19 22
3. unverändert Jona-Uznach Flames 10 +5 19
4. verbessert Unihockey Limmattal 10 +7 16
5. unverändert Bülach Floorball 10 +6 16
6. verschlechtert Kloten-Bülach Jets 10 +4 15
7. unverändert Unihockey Luzern 10 -6 14
8. unverändert Red Devils March-Höfe Altendorf 10 -9 10
9. unverändert UHC Lok Reinach 10 -27 5
10. unverändert UHC Sarganserland 10 -35 5

Nächster Spieltag

12.12.2015 11:30 UHC Sarganserland - Bülach Floorball Sporthalle Riet, Sargans Info
12.12.2015 14:00 Unihockey Limmattal - Iron Marmots Davos-Klosters Zentrumshalle, Urdorf Info
12.12.2015 16:30 Zug United - Jona-Uznach Flames Stadthalle Zug (Herti), Zug Info
12.12.2015 19:00 UHC Lok Reinach - Unihockey Luzern Pfrundmatt, Reinach AG Info
13.12.2015 14:00 Red Devils March-Höfe Altendorf - Kloten-Bülach Jets Mehrzweckhalle, Altendorf Info