www.buelachfloorball.org
Die offizielle Website von Bülach Floorball

Um die Früchte der Arbeit gebracht

Samstag, 10. Oktober 2020

1866 mal gelesen

Zur SpieltagsübersichtZur Spieltagsübersicht

5. Spieltag

Bülach Floorball vs. Unihockey Limmattal

Bülach Floorball - Unihockey Limmattal 4:5 n.V. (1:2, 2:0, 1:2, 0:1)

Sporthalle Hirslen, Bülach.
148 Zuschauer.
Schiedsrichter: Andreas Manser, Silvan Schmid.
Tore: 02:28 Kapp (Derungs) 1:0. 05:56 Bliggenstorfer (Hasenböhler) 1:1. 18:12 Ramseyer (Penalty) 1:2. 33:00 Schellenberg (Kapp) 2:2. 37:31 M. Matzinger (Tahmasebi) 3:2. 45:58 Klingler (Penalty) 4:2. 57:44 Zwirner (V. Ladner / ohne Goalie) 4:3. 58:31 Bliggenstorfer (Hasenböhler / ohne Goalie) 4:4. 64:06 Küng (Fiechter) 4:5.
Strafen: Bülach Floorball 2x2min, Unihockey Limmattal 1x2min.
Bemerkungen: 55:57 Time-Out Bülach Floorball. 57:38 Time-Out Unihockey Limmattal.
Aufstellung

Der heutige Gegner Limmattal ist so etwas wie ein Angstgegner für die Bülacher, mit dem sie sich in der Vergangenheit häufig schwer taten. Während Limmattal nach einem durchzogenen Saisonstart mit engen Spielen zuletzt Aufsteiger Frauenfeld vom Platz fegte, kassierte Bülach am vergangenen Wochenende gegen die Glattal Falcons die erste Saisonniederlage. «Wir sind noch lange nicht da, wo wir hinwollen», liess sich Captain Noah Sigrist vor dem Spiel zitieren.

Das Heimteam kam dank einer konzentrierten Startphase schnell in die Partie. In der dritte Minute bediente Nico Derungs mit einem Pass an den weiten Pfosten Patrick Kapp, der direkt zur 1:0-Führung einschoss. Die Gäste glichen das Resultat jedoch in der sechsten Minute nach einem Querpass vor dem Tor durch wieder aus. Es gab im ersten Drittel Chancen auf beiden Seiten, zuerst scheiterte Renold nach einem Steilpass von Tahmasebi alleine vor dem Tor und auf der Gegenseite vereitelte Timon Volkart mit einer Beinabwehr einen Alleingang. Pech bekundeten die Bülacher dann gegen Drittelsende. Zuerst scheiterte Nico Derungs an der Latte, dann ging Limmattal mit einem eher grosszügig gepfiffenen Penalty in Führung und schliesslich scheiterte Marco Matzinger noch am Pfosten.

Beide Teams gingen im Mittelabschnitt wenig Risiken ein und neutralisierten sich zunächst über lange Phasen. Allerdings hatte man immer den Eindruck, dass die Bülacher ein Quäntchen näher am nächsten Tor sind. In der 28. Minute scheiterte Joel Renold allein vor dem Tor und in der 29. Minute knallte Roger Schellenberg den Ball an den Helm des Torhüters. Schliesslich war es aber tatsächlich Schellenberg, der in der 34. Minute nach einem Zuspiel von Kapp den Ausgleich bewerkstelligen konnte. Und nach einer sehenswerten Parade von Bülach-Keeper Volkart konnte Ali Tahmasebi einen gegnerischen Angriff abfangen und Marco Matzinger lancieren, der ins linke Eck zum 3:2 traf.

Im Schlussdrittel erhöhten die Bülacher die Führung in Unterzahl: Nachdem Simon Klingler zuerst noch alleine gegen den Torhüter gescheitert war, versenkte er nach einem Foul an Marco Matzinger den anschliessenden Penalty in der 46. Minute. Bereits fünf Minuten vor Schluss ersetzten die Gäste den Torhüter durch einen sechsten Feldspieler. Und nun verloren die Bülacher prompt den Faden und überliess dem Gegner das Spiel. Dieser bedankte sich, verkürzte zuerst in der 58. Minute mit einem abgelenkten Schuss und glich dann in der 59. Minute nach einem Pass via Ecke in den Slot zum 4:4 aus.

Die Bülacher kamen in der Schlussminute des Spiels noch zu ein paar gefährlichen Szenen. Und auch in der Verlängerung waren sie plötzlich wieder das aktivere Team, gingen aber auch Risiken ein, die ihnen in der 65. Minute zum Verhängnis wurden. Nach einem Gegenstoss nutzte Limmattal die Überzahl vor dem Tor aus und traf zur Entscheidung.

Es war eigentlich bis fünf Minuten vor Schluss ein guter und konzentrierter Auftritt der Bülacher, die den Gegner über weite Strecken unter Kontrolle hatten. Aber dann fehlte in der Schlussphase – vor allem in Ballbesitz – komplett die Geduld. So brachten sich die Bülacher etwas fahrlässig innert weniger Minuten um die Früchte der Arbeit. Morgen Sonntag geht es im zweiten Teil der Doppelrunde auswärts gegen Herisau weiter. Die Bülacher werden in dieser Partie und wahrscheinlich auch noch in einigen mehr auf Dominik Müller verzichten müssen, der beim Einspielen vor dem Spiel von einem Stock im Auge getroffen wurde. Die ernüchternde Diagnose im Spital ergab eine Erschütterung des Auges und mehrere Risse in der Regenbogenhaut. Wir wünschen gute Besserung!

dw

Spieltagsübersicht - Runde 5

Resultate

Zürisee Unihockey ZKH - UHC Laupen ZH 8 : 4
Bülach Floorball - Unihockey Limmattal 4 : 5 n.V. Info
Unihockey Bassersdorf-Nürensdorf - Glattal Falcons 4 : 5
Jona-Uznach Flames - Rheintal Gators Widnau 7 : 6 n.V.
Unihockey Red Lions Frauenfeld - UHC Herisau 5 : 6 n.V.

Aktueller Spieltag

06.12.2020 18:00 Vipers InnerSchwyz - UHC Pfannenstiel Egg-M.-O. Sporthalle Lücken, Schwyz Info

Tabelle

1. verbessert UHC Herisau 5 +2 11
2. verschlechtert Unihockey Bassersdorf-Nürensdorf 5 +22 10
3. verbessert Jona-Uznach Flames 5 +3 10
4. verbessert Unihockey Limmattal 5 +6 9
5. verschlechtert Rheintal Gators Widnau 5 +3 9
6. verbessert Glattal Falcons 5 +3 9
7. unverändert UHC Pfannenstiel Egg-M.-O. 4 +1 7
8. verschlechtert Bülach Floorball 5 +13 8
9. verbessert Zürisee Unihockey ZKH 5 -4 7
10. verschlechtert Unihockey Red Lions Frauenfeld 5 -6 7
11. unverändert Vipers InnerSchwyz 4 -16 0
12. unverändert UHC Laupen ZH 5 -27 0