www.buelachfloorball.org
Die offizielle Website von Bülach Floorball

Glanzloser Sieg

Sonntag, 31. Oktober 2021

1217 mal gelesen

Zur SpieltagsübersichtZur Spieltagsübersicht

9. Spieltag

Bülach Floorball vs. Vipers InnerSchwyz

Bülach Floorball - Vipers InnerSchwyz 10:6 (5:3, 2:1, 3:2)

Sporthalle Hirslen, Bülach.
145 Zuschauer.
Schiedsrichter: Thomas Allemann, Patric Wiget.
Tore: 06:08 Derungs (Klingler) 1:0. 09:32 Derungs (Hottinger) 2:0. 10:15 S. Müller (Cockerill) 3:0. 10:58 Forster (Bitterli) 3:1. 11:58 Hottinger (Klingler) 4:1. 13:30 Föhn 4:2. 16:46 Meier 5:2. 18:46 Furrer (Furger) 5:3. 23:48 Heinzer (Koller) 5:4. 28:55 Tahmasebi (M. Matzinger / Ausschluss Holdener) 6:4. 33:36 Kapp (Cockerill) 7:4. 40:39 Koller 7:5. 47:44 Forster (Föhn) 7:6. 49:50 Klingler (Kapp) 8:6. 50:59 S. Müller (Meier) 9:6. 59:25 Klingler (M. Matzinger) 10:6.
Strafen: Vipers InnerSchwyz 1x2min.
Bemerkungen: 47:44 Time-Out Bülach Floorball. 53:18 Time-Out Vipers InnerSchwyz.
Aufstellung

Die Vipers sind bisher die positive Überraschung der Liga. Vor der Saison als Strichkandidat gehandelt, liegen sie nun aber doch etwas überraschend auf dem fünften Tabellenrang. Dass die Gäste alles in die Waagschale werfen würden und dass es gegen dieses Team keinen Schönheitspreis zu gewinnen gibt, war den noch ungeschlagenen Bülachern schon im Vorfeld klar.

Entsprechend legte Bülach dann auch los: In der siebten Minute verwertete Nico Derungs einen Abpraller nach einem Schuss von Simon Klingler. Drei Minuten später traf Derungs nach einem Querpass von Hottinger. Und in der elften Minute setzte Samuel Müller einen Slapshot zum 3:0 in die Maschen. Aber noch in derselben Minute gelang den Vipers nach einem Abpraller der in dieser Phase überraschende Anschlusstreffer. Doch nach einem Klassepass von Klingler an den langen Pfosten zu Hottinger führte Bülach wieder mit 4:1. Allerdings hatte auch dieses Resultat nicht lange Bestand, denn nach einem Bülacher Fehlpass im Aufbau verkürzten die Vipers mit dem Gegenstoss auf 2:4. Auch diesmal war Bülach dazu fähig, den Vorsprung wieder auszubauen. In der 17. Minute sorgte Alireza Tahmasebi vor dem gegnerischen Tor für Unruhe und prompt fand der Schuss von Mario Meier den Weg zum 5:2 ins Netz. Sattelfest war das Heimteam auch danach noch nicht denn erneut führte in der 19. Minute ein Konter zum 5:3-Pausenstand.

Das Mitteldrittel war dann aus Bülacher Sicht wie schon bereits gegen die Gators wenig berauschend. So kamen die Vipers in der 24. Minute nach einem Querpass gar bis auf 4:5 heran. Durch ein Powerplay in der 29. Minute begünstigt, erhöhte Alireza Tahmasebi nach einem Ableger von Marco Matzinger auf 6:4. Und fünf Minuten später eroberte Samuel Müller einen Ball, den Matthew Cockerill sofort quer auf Patrick Kapp weiterleitete, welcher wiederum direkt zum 7:4-Zwischenresultat nach zwei Dritteln traf.

Das Spiel der Bülacher blieb jedoch auch im Schlussabschnitt zähflüssig. Kurz nach Wiederanpfiff führte ein schneller Gegenstoss über links zum 5:7 und in der 48. Minute stand es nach einem Holperball plötzlich nur noch 7:6. In der Folge reduzierte Bülach nach einem Timeout für die letzten zehn Minuten auf zwei Linien, was sich dann schnell auch auf das Matchblatt auswirkte. In der 50. Minute verwertete Klingler den Abpraller nach einem Schuss von Kapp und der 51. Minute traf Samuel Müller aus der Mitte mit einem Direktschuss zum 9:6. Den Schlusspunkt setzte in der letzten Spielminute dann noch Klingler mit dem 10:6 ins leere Tor.

Diese Partie war für neutrale Zuschauer sicherlich unterhaltsam. Während die Bülacher im Spiel nach vorne gewohnt produktiv waren, genehmigten sie in der Defensive dem Gegner allerdings zu viele Gegentore. Gemessen an den Spielanteilen und Chancen, hätte Bülach nach dem Startdrittel eigentlich deutlich führen müssen. Doch das Gegenteil war der Fall, denn die Vipers kamen immer wieder heran. Schliesslich waren die Bülacher dann doch noch zu einer Tempoverschärfung fähig und entschieden die Partie zu ihren Gunsten. Bereits morgen Sonntag kommt es im zweiten Teil der Doppelrunde zum Duell mit dem Drittplatzierten Limmattal.

dw

Spieltagsübersicht - Runde 9

Resultate

Glattal Falcons - Jona-Uznach Flames 4 : 2
Unihockey Limmattal - Unihockey Red Lions Frauenfeld 11 : 4
Rheintal Gators Widnau - Zürisee Unihockey ZKH 9 : 5
UHC Laupen ZH - UHC Herisau 8 : 7 n.V.
Unihockey Bassersdorf-Nürensdorf - UHC Pfannenstiel Egg-M.-O. 2 : 3 n.V.
Bülach Floorball - Vipers InnerSchwyz 10 : 6 Info

Tabelle

1. unverändert Bülach Floorball 9 +33 26
2. unverändert UHC Pfannenstiel Egg-M.-O. 9 +26 22
3. unverändert Unihockey Limmattal 9 +26 20
4. unverändert Rheintal Gators Widnau 9 +19 20
5. verbessert UHC Herisau 9 +9 13
6. verschlechtert Vipers InnerSchwyz 9 +2 13
7. verbessert Unihockey Bassersdorf-Nürensdorf 9 +14 11
8. verschlechtert Zürisee Unihockey ZKH 9 -19 11
9. unverändert Jona-Uznach Flames 9 -16 9
10. unverändert UHC Laupen ZH 9 -25 7
11. unverändert Glattal Falcons 9 -32 7
12. unverändert Unihockey Red Lions Frauenfeld 9 -37 3

Nächster Spieltag

31.10.2021 16:00 Unihockey Limmattal - Bülach Floorball Zentrumshalle, Urdorf Info
31.10.2021 16:00 UHC Pfannenstiel Egg-M.-O. - UHC Laupen ZH Kirchwies, Egg b. Zürich Info
31.10.2021 17:00 Zürisee Unihockey ZKH - Vipers InnerSchwyz Farlifang, Zumikon Info
31.10.2021 18:00 Jona-Uznach Flames - Unihockey Bassersdorf-Nürensdorf Sporthalle Grünfeld, Jona Info
31.10.2021 19:00 Unihockey Red Lions Frauenfeld - Glattal Falcons Kantihalle Frauenfeld, Frauenfeld Info
31.10.2021 20:00 UHC Herisau - Rheintal Gators Widnau Sportzentrum, Herisau Info