www.buelachfloorball.org
Die offizielle Website von Bülach Floorball

Playoffs!

Sonntag, 09. Februar 2014

3644 mal gelesen

Zur SpieltagsübersichtZur Spieltagsübersicht

Herren GF 1. Liga - Qualifikation

Bülach Floorball vs. UHC Herisau

Bülach Floorball - UHC Herisau 6:5 (3:3, 2:1, 1:1)

Kasernenhalle, Bülach.
65 Zuschauer.
Schiedsrichter: Moreno Defanti, Omar Gianora.
Tore: 02:23 Schoch (Wetter) 0:1. 02:58 J. Graf (D. Levy) 1:1. 07:42 Waldvogel (Schöb) 1:2. 12:34 Di Lena (C. Huber) 1:3. 13:44 A. Graf (Wüst / Ausschluss Furrer) 2:3. 17:39 Yusof (Wüst / Ausschluss C. Huber) 3:3. 21:48 Bailer (Kilchenmann) 4:3. 27:20 Waldvogel (Wetter) 4:4. 32:26 A. Graf (Henry) 5:4. 44:52 Lochbihler (Bosshardt) 6:4. 53:49 L. Rüesch (A. Rüesch) 6:5.
Strafen: Bülach Floorball 1x2min plus 1x10min (Bosshardt/Unsportliches Benehmen), UHC Herisau 3x2min.
Aufstellung

Nachdem die Bülacher letzte Woche auf ärgerliche Art und Weise Punkte liegen liessen, schien der Kampf um die Playoffs bereits verloren. Aber da der UHC Laupen auch den zweiten Matchball vergab, hatte Bülach in der letzten Runde noch eine kleine Chance. Allerdings mussten sie dabei auf einen weiteren Ausrutscher von Laupen hoffen und gleichzeitig gegen Herisau nach 60 Minuten gewinnen.

Etwas nervös verlief dann auch der Start. Die Gäste gingen nach zwei Minuten durch einen Konter in Front, doch eine halbe Zeigerumdrehung später profitierte Jürg Graf von einer Unsicherheit des Gästetorhüters und glich die Partie wieder aus. Nachdem in der 8. Minute Waldvogel ein weites Zuspiel direkt zum 1:2 verwerten konnte, traf Bailer in der 10. Minute lediglich den Pfosten. Und als Di Lena für Herisau in der 13. Minute mit einem Drehschuss gar auf 1:3 erhöhte, sah es nicht gut aus für die Bülacher. Doch eine Minute später verkürzte Andreas Graf mit einem Weitschuss in Überzahl auf 2:3. Auf der einen Seite setzte Lochbihler in der 14. Minute den Ball an den Pfosten und auf der anderen Seite rettete Bülach-Keeper Surber in der 16. Minute in extremis. Mit einem satten Direktschuss verwertete Yusof in der 18. Minute auch die zweite Überzahlsituation und glich die Partie noch vor der ersten Pause wieder aus.

Zwei Minuten nach Wiederbeginn setzte Bailer den Ball ins nahe, hohe Eck und brachte das Heimteam dadurch zum ersten Mal in Front. Die Bülacher steigerten sich stark und spielten nun eigentlich fast nur noch auf ein Tor. Aber wie schon so oft in dieser Saison verwerteten sie ihre Chancen nicht und wurden auch diesmal prompt dafür bestraft. Mit einem Konter kamen die Gäste in der 28. Minute wieder zum Ausgleich. Fünf Minuten später brachte Andreas Graf die Bülacher wieder in Führung. Nach einer Balleroberung setzte er den Ball unter die Latte. Weniger Glück hatte er eine Minute vor der Pause, als sein Schuss von der Latte abprallte.

Es war in der 45. Minute Lochbihler, der für seine bislang glücklosen Bemühungen doch noch belohnt wurde und den gegnerischen Torhüter nach einem Gegenstoss mit einem Flachschuss erwischte. Mit der erstmaligen Zweitoreführung im Rücken verbreitete sich die Nachricht, dass Pfannenstiel in Laupen nach zwei Dritteln mit 7:3 in Führung liegt. Doch noch waren in Bülach 15 Minuten zu spielen. Die Begegnung wurde nun zunehmends unkontrollierter geführt und wogte hin und her. Während Siegenthaler in der 52. Minute eine Riesenchance alleine vor dem Tor ausliess, machten es die Gäste in der 54. Minute besser und trafen zum 5:6-Anschlusstreffer. Herisau riskierte alles und ersetzte früh schon den Torhüter durch einen zusätzlichen Feldspieler. Und tatsächlich wurde es nochmals ganz heiss. In der 58. Minute wehrte Surber, der den Ball nicht gesehen hatte, einen Weitschuss mit der Schulter ab. Und auch drei Sekunden vor Schluss hatte Herisau nach einem direkt vors Tor gespielten Freischlag in der Ecke nochmals eine gute Möglichkeit.

Am Ende aber konnten die Bülacher jubeln. Es galt aber natürlich, den Schlusspfiff in Laupen abzuwarten. 9:4 führte Pfannenstiel fünf Minuten vor Schluss, aber als Laupen plötzlich bis auf 7:9 heran kam, musste man auch in Bülach nochmals zittern. Doch da es dabei blieb, konnte man in Bülach den Playoffeinzug feiern. Nur einen Spieltag lang lagen die Bülacher in der Qualifikation bisher über dem Strich. Im letztmöglichen Moment und auf eine denkbar dramatische Weise schafften die Bülacher zum zweiten und entscheidenden Mal den Sprung über den Strich. Schon in einer Woche geht es nun in einer Best-of-3-Serie gegen die Drittplatzierten Vipers InnerSchwyz mit einem Auswärtsspiel los. Die Bülacher können völlig unbeschwert in diese Spiele steigen, sie können aus dieser Ausgangslage eigentlich nur noch gewinnen.

dw

Spieltagsübersicht - Runde 18

Resultate

UHC Winterthur United - Zürich Oberland Pumas 3 : 6
Rheintal Gators Widnau - Red Devils March-Höfe Altendorf 2 : 5
Bülach Floorball - UHC Herisau 6 : 5 Info
UHC Laupen ZH - UHC Pfannenstiel Egg-M.-O. 7 : 9
Vipers InnerSchwyz - Zürisee Unihockey ZKH 7 : 11

Tabelle

1. unverändert Zürisee Unihockey ZKH 18 +67 46
2. unverändert Red Devils March-Höfe Altendorf 18 +49 45
3. unverändert Vipers InnerSchwyz 18 +11 35
4. unverändert Rheintal Gators Widnau 18 +14 29
5. unverändert UHC Herisau 18 -7 25
6. verbessert Bülach Floorball 18 -33 24
7. verbessert Zürich Oberland Pumas 18 -9 23
8. verschlechtert UHC Laupen ZH 18 -20 22
9. unverändert UHC Pfannenstiel Egg-M.-O. 18 -22 14
10. unverändert UHC Winterthur United 18 -50 7