www.buelachfloorball.org
Die offizielle Website von Bülach Floorball

Zwei Drittel reichten

Sonntag, 04. Oktober 2020

1011 mal gelesen

Zur SpieltagsübersichtZur Spieltagsübersicht

Cup Herren - 1/32-Final

Glattal Falcons vs. Bülach Floorball

Glattal Falcons - Bülach Floorball 5:7 (0:3, 1:4, 4:0)

MZH Dürrbach, Wangen b. Dübendorf.
108 Zuschauer.
Schiedsrichter: Dominic Bleisch, Alberto Coduto.
Tore: 03:28 M. Matzinger (Renold) 0:1. 04:34 Y. Matzinger 0:2. 18:45 Kapp (Hottinger) 0:3. 27:20 Klingler (Kapp) 0:4. 27:39 Renold (Meier) 0:5. 30:06 Stüssi (Müller) 1:5. 31:58 Klingler (Kapp) 1:6. 36:43 Tahmasebi 1:7. 40:02 Jezler (S. Peduzzi) 2:7. 49:02 Steinmetz (Jezler) 3:7. 49:42 Murer (C. Peduzzi) 4:7. 58:04 Jezler (F. Zolliker / ohne Goalie) 5:7.
Bemerkungen: 49:42 Time-Out Bülach Floorball. 57:34 Time-Out Glattal Falcons.
Aufstellung

Es war eigentlich gar kein so schlechter Auftritt der Bülacher gestern, aber am Ende fehlte doch eine gewisse Portion Entschlossenheit. Ein Pässchen da und ein Pässchen dort führen gegen eine kämpferische Mannschaft mit defensiven Qualitäten halt doch nicht automatisch zu einem Selbstläufer. So durfte man gespannt sein, wie sich die Bülacher 24 Stunden später im Cup nochmals gegen die Glattal Falcons präsentieren werden.

Die Körpersprache der Bülacher zeichnete ein anderes Bild als gestern. Sie liessen den Ball gut und geduldig laufen und schlossen mit Konsequenz ab, wenn sich die Möglichkeit bot. In der vierten Minute lancierte Mario Meier einen Gegenstoss über Joel Renold, der Marco Matzinger allein vor dem Tor freispielte und schon lag Bülach in Front. Eine Minute später fing Yannic Matzinger einen Ball ab und schlenzte zum 2:0 ein. In der 19. Minute liess Sven Joller seinen direkten Gegenspieler stehen, sein Schuss prallte zu Marco Hottinger, der den Ball quer vor dem Tor durch spielte, wo Patrick Kapp stand und auf 3:0 erhöhte.

Auch im Mitteldrittel änderte sich das Spielgeschehen nicht, Bülach dominierte weiterhin die Partie. In der 28. Minute versprang Kapp zwar eine Ballannahme und er wurde von mehreren Seiten angegriffen, den hohen Ball leitete er aber direkt weiter auf Simon Klingler, der im Alleingang zum 4:0 traf. Nur 19 Sekunden später lenkte Joel Renold vor dem Tor einen Weitschuss von Mario Meier unhaltbar zum 5:0 ab. Zur Spielmitte störte das Heimteam mit einem Direktschuss aus der Mitte die Party der Bülacher nur kurz. Denn in der 32. Minute legte Kapp den Ball direkt in den Lauf von Klingler, der in die linke Netzseite zum 6:1 traf. Und in der 37. Minute verlor das Heimteam im Aufbau unter Druck den Ball, diesen erbte Tahmasebi und schoss zum 7:1 ein.

Mit einem Schuss von der rechten Bandenseite verkürzten die Falcons in der Startminute des Schlussabschnitts auf 2:7. Die Bülacher fielen nun in das Fahrwasser des gestrigen Spiels zurück. Sie kamen zwar weiterhin zu ihren Möglichkeiten, aber plötzlich fehlte im Abschluss die Kompromisslosigkeit. So kam das Heimteam mit einem Doppelschlag in der 50. Minute gar auf 4:7 heran. Zu mehr als dem 5:7 in der Schlussphase mit sechs Feldspielern reichte es jedoch nicht mehr.

Die Falcons zogen sich auch heute praktisch an die Mittellinie zurück und machten die Lücken in ihrer Verteidigung klein. Mit Entschlossenheit verdienten sich die Bülacher in den ersten vierzig Minuten einen siegbringenden 7:1-Vorsprung. Im letzten Abschnitt wähnten sich die Bülacher dadurch jedoch schon in Sicherheit, versuchten offensiv noch ein Pässchen mehr zu spielen und liessen im Aufbau den Ball zu wenig schnell laufen. Statt gegen einen forecheckenden Gegner zu schnellen Kontern zu kommen, brachten sich die Bülacher durch zu viel Ballhalten regelmässig selber in die Bredouille. Am Ende reichte der Vorsprung dennoch, wodurch die Bülacher nun im 1/16-Final stehen. In diesem werden sie voraussichtlich am Wochenende des 25. Oktobers auf den NLB-Vertreter Fribourg treffen.

dw

Spieltagsübersicht - Runde 3

Resultate

Glattal Falcons - Bülach Floorball 5 : 7 Info

Tabelle

1. unverändert Bülach Floorball 1 +2 1
2. verschlechtert Glattal Falcons 1 -2 0