www.buelachfloorball.org
Die offizielle Website von Bülach Floorball

Covid-19

Stand: 02.01.2022

Trainingsbetrieb

Für alle gilt eine generelle Maskenpflicht ab Betreten eines Gebäudes der Schul- und Sportanlagen.

Für alle Personen unter 16 Jahren gilt vorerst befristet bis am 24. Januar die Maskenpflicht wie in der Schule auch während der aktiven Sportausübung.

Für alle Personen ab 16 Jahren gilt eine Covid-Zertifikatspflicht (entscheidend ist das Geburtsdatum):

  • 2G mit Maske (geimpft/genesen)
  • 2G+ ohne Maske (geimpft/genesen plus negatives Testzertifikat)
    • Zugelassen für 2G+ sind nur offizielle Tests, für die auch ein Zertifikat ausgestellt wird (PCR-Test oder Antigen-Schnelltest mit Nasen-Rachen-Abstrich).
    • Personen, deren vollständige Impfung oder Genesung nicht länger als 4 Monate (120 Tage) zurückliegt, benötigen für 2G+ keinen negativen Test.

Ein Training darf nur einheitlich entweder unter 2G oder 2G+ durchgeführt werden. Sobald eine Person nicht 2G+ erfüllt, müssen alle Anwesenden eine Maske tragen. Die Maskenpflicht ist einzig bei 2G+ innerhalb der eigentlichen Sporthalle für die Zeit der aktiven, sportlichen Betätigung aufgehoben und auch nur für diejenigen Personen, die aktiv Sport treiben. Für Trainer gilt unabhängig von ihrem Status immer 2G mit Maske.

Spielbetrieb

Der Spielbetrieb der Teams unter 16 Jahren wird fortgesetzt. Diese sind von der Zertifikatspflicht ausgenommen (ausschlaggebend ist bei der U16 aber das Geburtsdatum). Ab 12 Jahren gilt eine Maskenpflicht ausserhalb des Spielfelds und der Auswechselzone.

Der Spielbetrieb bei U18, U21, Herren 1. Liga und Damen 3. Liga pausiert bis am 24. Januar. Danach werden Anlässe (Spiele und Turniere) für die aktiven Teilnehmer ohne Maske mit 2G+ durchgeführt. Das bedeutet, dass alle Spieler und Schiedsrichter zusätzlich zum 2G-Zertifikat negativ getestet sein müssen oder die vollständige Impfung, Auffrischimpfung oder Genesung nicht mehr als 4 Monate (120 Tage) zurückliegen darf. Für die Spieler gilt ausserhalb des Spielfelds und der Auswechselzone eine Maskenpflicht (auch bei 2G+).

Alle Trainer, Staffmitglieder, Zuschauer sowie Helfer benötigen ein gültiges 2G-Zertifikat (geimpft oder genesen) und tragen eine Maske. Essen und Trinken ist nur am Sitzplatz erlaubt.

Neben den üblichen und mittlerweile bekannten Verhaltens- und Hygieneregeln des BAG verweisen wir für allgemeine Regeln zum Spielbetrieb auf das Merkblatt von Swiss Unihockey.

Vorgehen bei einer Covid-Erkrankung

Für den Fall einer Covid-Erkrankung wurde in Absprache mit dem Contact-Tracing des Kantons Zürich ein Standard-Ablauf definiert. Dieser Ablauf gilt, wenn die erkrankte Person in den letzten 48 Stunden vor Symptombeginn an einer Unihockey-Veranstaltung (Training oder Meisterschaft) teilgenommen hat.

Für allgemeine Informationen über das Vorgehen bei einem positiven Testresultat verweisen wir auf das Contact-Tracing des Kantons Zürich.

Aussenfeld

Für die Benutzung des Aussenfelds gilt ein vereinfachtes Schutzkonzept: Der Zutritt zum Aussenfeld erfolgt über den Haupteingang des Sportzentrums, dort gilt eine Maskenpflicht ab 12 Jahren. Es stehen keine Garderoben und Duschen zur Verfügung. Bei Sportaktivitäten im Aussenbereich gibt es keine Maskenpflicht, keine Abstandsregelungen und es müssen keine Kontaktdaten erhoben werden.